Man kann sich auf die unterschiedlichsten Arten näherkommen. Die einen brauchen sich nur tief in die Augen zu schauen, wieder anderen genügt es sich eng aneinander zu kuscheln, manche reden miteinander und hören gar nicht mehr auf und wieder andere schreiben sich.

Auch hier sind die Möglichkeiten mehr als nur vielfältig. Briefe, Postkarten, SMS, E-Mails, irgendwelche Messengerdienste, von denen es ja nun auch mehr gibt als das man sie jetzt hier aufzählen könnte… Oder aber man wählt einen anderen Weg. Vielleicht nicht wirklich bewusst. Mehr aus der Situation heraus. Es ergibt sich einfach, wird von beiden als charmant empfunden und einfach beibehalten.

Man hat ein gutes Gefühl dabei, es ist etwas eigenes – man hat etwas zusammen und teilt es miteinander. Gerade zu Anfang eine tolle Sache.

Doch wie jedem Anfang ein Zauber innewohnt, so steckt der Teufel nun mal dummerweise im Detail und eben diese Details sind es, die das Leben und unsere Beziehungen auch mehr als nur ein bisschen kompliziert machen können.

Aber wäre es ohne Komplikationen nicht furchtbar langweilig?

(Kein Kurzfilm im Feed-Reader zu sehen? Dann einfach hier klicken und im Blog angucken!)

Unspoken ist ein Kurzfilm von Tom Ruddock, der hier auch schon mit dem tollen Kurzfilm Hello, Again vertreten ist, in dem sich auch zwei Menschen auf eher ungewöhnlche Art und Weise finden.

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here