Es ist wie immer: Sonntag ist Zeit für Buchstaben und frischen Lesestoff. Und damit es auch bloß nicht an Nachschub mangelt, gibt es heute 4 Artikel, die sich durchaus lohnen. Dann mal ran.

Minus fünf Grad – Bastian Held

Unter flackerndem Laternenlicht in die Tram Richtung Stadtzentrum einsteigen. Der Spurt hat ihn geschafft. Minus fünf Grad. Er streift schmelzende Schneeflocken von seiner Schulter und atmet schnell. Er riecht dich noch auf seinen Lippen und er schwört: Das ist die Wahrheit. Der Geruch deiner und seiner Hormone macht ihn zunächst ratlos, deshalb spitzt er die Lippen und zieht sie zur Nase hoch. Tief einatmen. In seinem Kopf greift er sich selbst mit Katapulten an.

Anzahl Wörter: 1105
URL: https://bisaz.de/minus-fuenf-grad/


Bild des Schwarzen Lochs: Das Monster zeigt seine Zähne

Für seine Doktorarbeit geht Falcke damals der Frage nach, wie ein Schwarzes Loch Licht umlenkt. Deshalb blättert er in der Bibliothek des Bonner Max-Planck-Instituts (MPI) für Radioastronomie durch einen alten Tagungsband. Per Zufall fällt Falcke eine Arbeit auf, die bisher kaum Beachtung gefunden hat, ein Aufsatz des Amerikaners James M. Bardeen aus dem Jahr 1973. Bardeen rechnet darin aus, wie es aussähe, wenn ein Stern hinter einem Schwarzen Loch vorbeiziehen würde. In diesem Fall sähe ein Beobachter den Stern trotzdem, stellt Bardeen fest. Schließlich kann Licht einen Bogen um das massereiche Objekt machen. Die Umrundung klappt aber nur bis zu einem bestimmten Orbit: Fliegt ein Lichtteilchen zu nah am Schwarzen Loch vorbei, wird es unrettbar auf Bahnen gezogen, die es hinter dem Ereignishorizont verschwinden lassen.

Anzahl Wörter: 1261
URL: https://www.spektrum.de/news/das-bild-des-schwarzen-lochs/1638154


Exklusiver Einblick: So funktionieren Facebooks Moderationszentren

Wie Facebook Inhalte moderiert, behandeln der Weltkonzern und seine Dienstleister wie ein Staatsgeheimnis. Durch Gespräche mit Insidern können wir erstmals rekonstruieren, wie die Arbeit in den Moderationszentren organisiert ist.
[…]
Eine Besonderheit bei der Moderation sind Fälle, die als „PR-Fire-Risk“ eingeschätzt werden. Dieser Fall tritt bei Politiker:innen, Prominenten und Accounts großer Reichweite ein – als Richtwert gelten laut Mika mehr als 100.000 Follower. Facebook möchte einen öffentlichen Aufschrei über Moderationsentscheidungen vermeiden, die Moderierenden sollen den Fall direkt zu Facebook nach Dublin eskalieren, wenn das Ticket nicht eindeutig entschieden werden kann. Als Beispiel nannte unsere Quelle rassistische Aussagen der AfD-Politikerinnen Beatrix von Storch oder Alice Weidel.

Anzahl Wörter: 1889
URL: https://netzpolitik.org/2019/exklusiver-einblick-so-funktionieren-facebooks-moderationszentren/


Taking a Long, Deep Sniff of Fart Porn

“If something exists, there is porn of it:” Welcome to Rule 34, a weekly column in which Motherboard’s Samantha Cole lovingly explores the highly specific fetishes that can be found on the web. If you’ve thought of it, someone’s jerked off to it.
[…]
For those that love them, there are a hundred ways to enjoy a fart, but most of the fetishists I spoke with said it was more than the gas. It’s the intimacy of a carefree toot between lovers. It’s watching the juxtaposition of a beautiful woman cutting a huge nasty one, groaning and orgasming as she does. Some say it’s a BDSM thing: the thought of someone farting on their face, with no escape.

Anzahl Wörter: 1581
URL: https://motherboard.vice.com/en_us/article/evekjp/taking-a-long-deep-sniff-of-fart-porn


So, das war’s für heute. Noch mehr Lesestoff gibt es im Archiv oder aber nächste Woche.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here