Es ist spät, es war ein harter Tag, der Zug ist voll und alle haben den Kaffee auf. Klischeegerecht ist die Luft im Wagen auch noch so dick, dass man sie schneiden kann. Man könnte das ganze Setting nun also mit Fug und Recht eine explosive Situation nennen. Eine, in der der kleinste Funken reicht, um eine Katastrophe auszulösen.

Und wie jeder weiß, wird dieser Funken selbstverständlich kommen. Früher oder eben ein kleines bisschen später. Die Frage ist nur, wer von den Anwesenden als erster platzt. Wer hat die kürzeste Lunte? Wer geht als erster hoch? Und wie genau wird es aussehen?

Als Vollkontaktpendler weiß ich, wie wichtig es ist, nicht unvorbereitet in solche Situationen zu gehen. Es ist also ganz klar, dass man schon beim Einstieg damit anfangen muss, sich seine potentiellen Gegner ganz genau anzugucken. Wer ist als erster fällig und wem geht man besser aus dem Weg?

Animals is an absurdist contemporary short film about the transformation of nine people stuck in a moving metro. What seems to be a normal day quickly takes a strange turn, when the metro doors refuse to open. The passengers’ failed attempts to get out, descend into frustrated chaos. Losing all sense of rationality, they go wild in order to ensure their own survival.

Animals ist ein Kurzfilm von Tue Sanggaard und steht in einer langen Tradition grandioser Ausrast-Filme. Anbei drei wirklich hervorragende Beispiele, bei denen auch kein Stein auf dem anderen und kein Knochen wirklich heil bleibt.

(via langweiledich.net)

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here