Zehn plus X

    0

    Ich muss mich hier ja nochmal kurz zu Gastbeiträgen äußern, auch wenn es gedauert hat, weil ich nach wie vor noch völlig begeistert bin.

    Ja, was soll ich sagen?

    Am Montag letzter Woche hab ich in einem Beitrag kurz drauf hingewiesen, dass ich nunmehr seit 10 Jahren unter dem Namen el-flojo Nullen und Einsen ins Netz puste. (Das DenkfabrikBlog selbst ist keine 10 Jahre alt geworden, ich blogge seit 10 Jahren!). Ich wusste zu dem Zeitpunkt ja schon, dass ich mir selbst ein Geschenk gemacht habe, nämlich Gastbeiträge anderer Schreiber, die ich selbst sehr schätze.

    Es ging auch direkt gut los, als Markus von subcess.de die Uhr zurückgedreht hat, um mal im Dunst der Vergangeheit zu wühlen.

    Danach konnten wir von Gastdozent JP vom wgblog.de alle was über die Zahl 10 lernen. Nur damit mir keine Klagen kommen, hier könne man nichts lernen!

    pEtEr von den Blogrebellen hat dann erfolgreich das Niveau wieder auf ein Wohlfühllevel gesenkt, als er mich mal an die Hand genommen hat, um mir die Welt zu erklären. Da wird noch ein westdeutsches Bier in Berlin fällig!

    Markus aus der KanzleiKompa.de hat dann mal ordentlich an der Zeitschraube gedreht und Revue passieren lassen, was wir beiden Halunken in den letzten Jahren schon für krumme Dinger gedreht haben. Wenigstens an Erfahrungen sind wir mittlerweile reich geworden!

    Traui, der leider selbst nicht mehr bloggt, ist zum Märchenonkel geworden und hat uns allen was aus der eigenen Feder präsentiert.

    Carsten aka Flashfonic.de hat sich mal im Giftschrank von Schily und Schäuble bedient, und ein unrühmliches Video eines aus ungünstiger Perspektive gefilmten Mannes gepostet, der selbstverständlich keine Ähnlichkeit mit mir hat.

    Es folgte ein fieser Tiefschlag von Peter Noster, der übrigens viel älter ist als ich. Ich meine auch, dass ich dieses Antifalten-Ding schon bei ihm gesehen habe… ;)

    Zum Abschluss hat dann Nils von iheartpluto.de mit der groben Kelle ganz feines Zeug verteilt und uns einen Überblick über die Perlen der letzten 10 Jahre des animierten Kurzfilms beschert.

    Um auf die eingangs gestellte Frage zu rekurrieren: Was soll ich sagen?
    Ganz einfach:
    Danke!

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here