Ein Gastbeitrag von pEtEr

Zehn Jahre jung bist du nun und hast damit den Zugang zum Netz ganze sechs Jahre vor meinem Baby gefunden. Groß bist du geworden und gut schaust du aus!

2001 war nicht nur wegen deiner „Geburt“ ein turbulentes Jahr. Britney Spears und Eminem waren damals total angesagt und Aaliyah verunglückte bei einem Flugzeugabsturz. Im Kino sahen wir Harry Potter und Der Herr der Ringe und zockten mit der Playstation 2 oder auf dem neu installiertem Windows XP Counterstrike.

2001 rasten im September zwei Flugzeuge in das World Trade Center und plötzlich war alles TERROR. Seit dem wird Stück für Stück unsere Freiheit eingeschränkt, wir werden überwacht, nacktgescannt und „Politiker“ warnen vor „komisch aussehenden Menschen mit Migrationshintergund“ auf Bahnhöfen und öffentlichen Plätzen. Du kennst das ja leider nicht anders, für dich war es schon immer so. Aber lass dir von einem „älteren Herren“ gesagt sein, dass es auch ein (schönes) Leben vor dem Terror-Wahnsinn gab.

Aber ich will gar nicht rumfaseln. Was interessiert schon einen Zehnjährigen die Geschichten von Onkel pEtEr.
Du willst bestimmt ordentlich mit deinen Freunden feiern, jede Menge Süßigkeiten vernichten, wild zu Justin Bieber oder den Black Eyed Peas tanzen, mit deinen Freunden DSI zocken oder einfach nur ein bisschen an dir rumspielen.

Als „Digital Native“ kennst du ja auch bestimmt schon die ein oder andere Schmuddelseite, die Vati eigentlich gesperrt haben wollte. Dir nun ein Aufklärungsheftchen zu schenken wäre wie Sand ans Meer zu tragen. Was Sex von hinten ist (um mal auf die Überschrift zurück zu kommen) kannst du dir bestimmt auch vorstellen. (Das war es auch schon mit der Headline!)

Was schenkt man also einem Zehnjährigen? Da fällt mir wenig ein außer eben Musik. Aber es ist keine Radio Teddy Hit CD oder ähnliches, dafür aber handgemacht. Nagut, eher handgemischt – nein auch nicht richtig – händisch editiert.
Dieses Netaudio-Mixtape habe ich für mein Baby kurz nach seiner „Geburt“ im Jahre 2007 gemischt und finde es noch immer recht zeitlos. Ich hoffe sehr, dass es dir gefällt.

Sei und bleibe kreativ, kritisch, unabhängig und eigen, verzichte auf (schlimme) Drogen und mach nichts (oder gerade das) was ich nicht tun würde. Zum 16. lade ich dich dann zu Hooters ein und wenn du volljährig bist zeigt dir Onkel pEtEr dann mal die „schönen Ecken“ von Berlin.

Und hier nun dein Geschenk: Das Blogrebellen Urban-Netaudio-Mixtape


Download & mehr Infos

(Und entschuldigt bitte das Bad-Taste Beitrags Bild. Dieser Style steckt mir noch von #4JBR in den Knochen und ich bekomme es nicht mehr los ;p)

1 KOMMENTAR

  1. @pEtEr: Meine Güte, bei dem Titelbild wird man ja blind! Danke für soviel schlechten Geschmack. Ich freu mich schon auf die „schönen“ Ecken von Berlin! :)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here