Lesestoff

Texte, die meine Zeit wert waren und euch vielleicht auch gefallen. Geschichten, Politik, Technik - viele sinnvoll kombinierte Buchstaben.

Diesmal: Eine Beziehungskrise mit Messer, eine Beziehung ohne Zukunft, Arbeit an der Sex-Hotline und überhaupt gar nicht rechte oder rassistische besorgte Bürger in Sachsen.

Diesmal: Ankunft nach der Flucht, unerfüllter Kinderwunsch, Stolpersteine, ein Baby ohne Gesicht und ohne Eltern sowie die immer älter werdenden Action-Opas.

Diesmal: Die Abscheulichkeiten der deutschen Filmverleiher, das Verbrechen des George Lucas und die Krankheiten, die uns noch bevorstehen.

Diesmal: Mäuschen spielen beim Date nebenan, Mäuschen spielen bei der Klimakatastrophe, ein Dorf auf dem richtigen Weg und Eltern mit Geheimnissen vor ihren Kindern.

Diesmal: Die deutsche Gesellschaft im Wandel, deutsche Terroristen, üble Erdbeben woanders, die geheimnisvolle Sphinx, NASA und Aberglaube, und unsere Zukunft im Dreck.

Diesmal: Ein Moment nur für einen selbst, die Leiden eines Europäers und das Leid eines Vaters.

Diesmal: Die Zombieapokalypse in Dortmund, Geschichten aus den Pixar-Anfangstagen, Hintergründe einer wichtigen Enten-Geschichte, Hintergründe zu viel zu geheimen Soldaten, die Geschichte eines ungewählten EU-Politikers, die Geschichte eines Kindermädchens, Geschichten von Domian, die Geschichte eines Brandopfers, Siri wird zur Seegurke und durchflutschende Motorradfahrer.

Diesmal: Sinnvolle Überholmanöver, Schock und Trauer, die Jagd nach schwarzen Löchern und Geschichten aus dem Nähkästchen der Filmmagier.

Diesmal: Heimliche Ängste, ein NPDler für Europa, Frontbericht eines Neffen, Fußball und Kommerz, Verlustängste und Trauer.

Diesmal: Werbung in Blogs, Opposition, wo es wehtut, Geschichten vom Bienenkönig, bizarre Dolmetschererlebnisse, Grenzen der Hilfsbereitschaft und die göttliche Wolke.

Diesmal: Das Ende eines Metzgers auf dem Dorf, der vermeintliche Kampf gegen den Stress, die Fortsetzung, die es nicht gab, der Stamm der reichen Hausfrauen, der Bienenkönig und das Ende des Metzgers im Fernsehen.

Diesmal: Das Fehlen der Wehrdienstverweigerer, ein Freund der Familie, eine Geschichte aus einer anderen Welt, eine verdammt fiese Krankheit und ein Arschtritt, den wir uns verdient haben.