Der Mensch hat’s ja gerne bequem. Und bekannt. Zuhause ist da, wo der Rechner am Kabel hängt und wo man in jedem Zustand blind vom Bett zum Klo oder zum Kühlschrank kommt. Zuhause isses schön.

Manchmal aber muss man raus aus der Komfortzone. Raus ausm Bett, raus aus der Stadt, dem Land und raus aus jedem Netz, das es da draußen so gibt. Kein Netz mehr, das einen auffängt, kein Netz mehr, das einen verbindet.

Futsch. Und jetzt?

Neustart. Orientieren. Klarkommen. Durchatmen. Genießen. Und sich selbst wiederfinden, obwohl man sich  vorher gar nicht vermisst oder gesucht hat. Klingt abgedroschen und oft genutzt? Wahrscheinlich, weil so viel dran ist.

Der junge Geschäftsmann Stefan Bader strandet in der westafrikanischen Savanne. Drei Tage voller skurriler Ereignisse und Begegnungen in einer fremden Welt stehen ihm bevor.

No Service ist ein Kurzfilm von Hannes Maar und Felix Reichert.
Der gute Hannes ist hier schon zweimal mit guten Kurzfilmen auffällig geworden: Herr Peters und das Huhn und Dr. Schiwago ist tot.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here