Ja, aber sicher doch. Arbeit kann Spaß machen. Ich hab selbst mal einen solchen Moment erlebt. Das Doofe daran: ein Arbeitsleben besteht aus noch viel mehr dieser Moment genannten Zeit-Häppchen. Sehr viel mehr.

Von dieser geradezu monströsen Erkenntnis völlig unbeeindruckt erscheint unsere Protagonistin nach ein paar freien Tagen, die noch nichtmal dem Lustgewinn, sondern der Wahrnehmung trauriger Pflichten gedient haben, wieder im Büro.

Und sie ist motiviert. Irre, oder? Aber keine Sorge, das wird bestraft. Und zwar durch die nicht minder nervtötende Begleiterscheinung der Lohnarbeit: die Arbeitskollegen.

After a week of leave, Sylvie is back at the Quebec company where she has been an exemplary employee for more than 15 years. She is then requested to attend a bizarre meeting.

Deux Dollars ist ein Kurzfilm von Emmanuel Tenenbaum. Der ist hier nicht zum ersten Mal vertreten ist, vor knapp zwei Jahren hab ich seinen intensiven Kurzfilm Sans Plomb hier gezeigt:

(via filmshortage.com)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here