Der unsichtbare dritte Halunke

Oh, wie ich sie hasse. „Deutsche“ Filmtitel… Die Leute, die sich bei deutschen Verleihern die Titel ausdenken, unter denen Filme hierzulande ins Kino kommen, gehören sehr oft öffentlich ausgepeitscht. Ich melde mich freiwillig als Folterknecht. Das ist ne Herzenangelegenheit.

    ↳ Geht man davon aus, dass ein Film ein Gesamtkunstwerk ist wie ein Haus, in dem alle Teile fein austariert sind, dann ist der Titel die Tür, durch die man dieses Haus betritt. In den USA und in anderen Ländern versucht man, diese Tür schlicht und elegant zu halten – und vertraut darauf, dass das Haus dahinter spektakulär genug ist. In Deutschland tauscht man die elegante Tür gern gegen eine krachig-bunte Billigtür aus dem Baumarkt aus oder klebt eine unhandliche Bedienungsanleitung drauf, eine Mode, die in den 80er Jahren aufkam.


Why Finding the Original 1977 ‚Star Wars‘ Verges on the Impossible

Weiter geht’s mit der Hassliste. Was George Lucas mit seinen ikonischen Filmen über die Jahre gemacht hat, ist eigentlich schon Verbrechen genug. Als ob man irgendwelche Plastikspoiler an einen klassischen Benz aus den Fünzigern dranklebt. Fast noch schlimmer aber finde ich die Entscheidung, immer nur die aktuelle Version als die einzig erhältliche einzustufen und die Originale fortan unter Verschluss zu halten. Ja, es gibt da diese eine Ausnahme. Aber auch die ist nicht ideal…

    ↳ The greatest affront came in that Mos Eisley cantina scene. The version I first saw had Solo defending himself, returning fire after that first errant blast. The original version, I later learned, had Solo straight-up blasting this marble-eyed Greedo customer (who, let’s face it, was probably going to kill Solo eventually anyway) and swing out of the Cantina like the John Wayne gunslinger his character is set up to be.

The abhorrent CG-Jabba is one thing. Han returning fire was another. No other addition to the original films pissed fans off more. The rallying cry of “Han shot first” became shorthand for fans everywhere who felt betrayed by art that was toned down to be more marketable to parents. George Lucas, one of the richest men in the world, sold out the very people who made him so wealthy.


Greenhouse

Das mit den Krankheiten, gegen die wir nicht wirklich was machen können, ist ein Spiel, das so schnell nicht vorbei sein wird. Die Natur wird sich schon noch das ein oder andere Mittelchen ausdenken, um uns bei Laune zu halten.

    ↳ A dump truck rumbled along on the streets below, wheezing and stopping every so often. A few taxis honked. The city was waking up. I could picture all the people reacting to the headlines: „CDC CONFIRMS OUTBREAK OF NEW EPIDEMIC,“ „IS THIS THE EBOLA SCARE OF 2033?“ After the first case proved fatal, the press went crazy over the infection, eager to talk about something other than the submerged cities and mass migrations. They’d named it the „Greenhouse Flu,“ which was catchy, but technically incorrect. Every doctor at our hospital had been fielding questions about the sickness on and off the clock. None of them could identify what exactly was happening. I overheard one of the surgeons saying that if she didn’t know better, she would have said that the patients had simply been pollinated.

The condition itself was conveniently terrifying. No one had ever seen anything like it before: actual plants growing at incredible speed just beneath the skin, emitting toxins and enzymes ten times the strength of normal greenery. The patients who contracted the infection—which was really more of an invasion—didn’t just die when they flat-lined. They exploded in flora. I shivered and thanked my luck; if anyone had seen that torn glove, I would probably be strapped down in an air-locked room at the hospital.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here