Besser spät als nie. Heute mal am späten Sonntagabend die mittlerweile siebte Ausgabe Lesestoff.

warum ich gerne ein sexist bin.

Gendermenschen sind wie Menschen mit dringendem Kinderwunsch. Diese sehen überall Kinder, im Wohnhaus, auf der Straße, im Bus, in der Ubahn, ALLES! VOLLER! KINDER! Aufgrund der Fixierung auf einen einzigen Aspekt wirkt hier das Prinzip der selektiven Wahrnehmung. Und das gleiche gilt für Gendermenschen. ÜBERALL! EGAL WO MENSCH HINSCHAUT! DISKRIMINIERUNG! SEXISMUS! Immer. Überall. Auch wenn dem gar nicht so ist, wie in der oben erzählten Anekdote. Es ist mir doch scheißegal, welches Geschlecht mir die Tür aufhält, ich bedanke mich dafür. Punkt um.

Zwischen den Feiertagen ganz grau

Beim DRadio Wissen, interviewt von einem Nur-WM-Gucker, wurde ich mit der Aussage konfrontiert: „Ihr (Fußballblogger) nehmt Eure Sache aber schon ganz schön ernst?!“ Was mich dazu veranlasste, letztens zu schreiben, dass Fußball selbstverständlich eine vollkommen ernste Angelegenheit ist, viel ernster als alles Fotografieren, Kochen oder Reisen der Welt zusammen und man sich die Frage danach, ob Fußballblogger ihr Bloggen und ihren Fußball ernst nehmen auch sparen kann — denn wer bitteschön hat je beim Kochen, beim Reisen oder beim Fotografieren verloren oder ist gar abgestiegen?

Andacht für eine Tote: Die Netzgemeinde

Die Netzgemeinde – einige erklären sie für tot, andere sagen, es hätte sie nie gegeben. Unser Autor Stephan Dörner widersprach und kommentierte: „Die Netzgemeinde lebt!“. Nun feuert der Blogger Thilo Specht zurück.

Schriftsteller Louis Begley „Sie fand den Weg aus dem Labyrinth“

Der Schriftsteller Louis Begley über seine Mutter, die ihn während des Krieges in Polen vor den Nazis versteckte

Wie könnte ein modernes Urheberrecht aussehen? Ein Diskussionsvorschlag.

Die Diskussion um das Urheberrecht kommt nicht von der Stelle und das, obwohl die Debatte zur dringend notwendigen Modernisierung der entsprechenden Gesetze zweifellos in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist. Wie könnte ein modernes Urheberrecht aussehen? Ein Diskussionsvorschlag.

Bundestrojaner: Löschen geht nicht

Vor einigen Monaten machte der Bundestrojaner Schlagzeilen. Schon damals wurde vermutet, dass es in den etwa 40 Fällen, in denen die Software nach offziellem Eingeständnis bisher zum Einsatz kam, nicht mit rechten Dingen zugegangen ist. Diese Einschätzung bestätigt ein 66-seitiger Bericht des Bundesdatenschutzbeauftragten Peter Schaar. Das Dokument, welches eigentlich unter Verschluss bleiben sollte, bescheinigt den Ermittlungsbehörden dilettantische Vorgehen und gravierende Gesetzesverstöße

Richter beschlagnahmt Facebook-Account

Der Prozess ist eigentlich wenig spektakulär. Angeklagt ist ein 20-Jähriger, der einem Kumpel den entscheidenden Tipp für einen Einbruch gegeben haben soll. Und doch könnte gerade dieses ziemlich alltägliche Verfahren vor dem Reutlinger Amtsgericht Geschichte schreiben. Denn um den Angeklagten zu überführen, hat der Richter den Facebook-Account des 20-Jährigen beschlagnahmt. Das – so sagen Experten – gab es in dieser Form wohl noch nie in einem deutschen Strafprozess. Ob es der Richter wirklich schafft, an die Facebook-Daten heranzukommen, ist zwar noch unklar. Aber sollte er Erfolg haben, könnte das soziale Netzwerk in Zukunft in sehr vielen Prozessen als Beweismittel eine Rolle spielen.

Gute Folter, schlechte Folter

Jahrelang ließen die USA in Syrien Terrorverdächtige foltern. Die Entrüstung über Assad, die jetzt aus Washington kommt, bezeugt die übliche westliche Doppelmoral

Vorauseilende Selbstverstümmelung

Es scheint, als hätten alle Proteste von Betroffenen und Experten nichts genützt: Wenn sich die Intendanten von ARD und ZDF am morgigen Dienstag mit Vertretern der Zeitungsverlage treffen, sind sie bereit, einen wesentlichen Teil der öffentlich-rechtlichen Online-Angebote aufzugeben — im Tausch gegen einen medienpolitischen Burgfrieden.

Against TED

When did TED lose its edge? When did TED stop trying to collect smart people and instead collect people trying to be smart?

NYPD spying program aimed at Muslims

For the past year, the Associated Press has systematically exposed how the New York Police Department, often working in conjunction with the CIA, engaged in a sprawling spying campaign aimed at Muslim individuals, students, institutions and mosques in the United States, all without a whiff of any suspected wrongdoing.

Kill Fefe in der Fail-Edition für Internetzwerge

Sicher, es ist eine schöne Hoffmung: Wer sich einreden lässt, dass Fefe die Bild und ein Verschwörungstheoretiker ist, der glaubt auch, dass die anderen absolut selbstlos für die Interessen der Nutzer kämpfen. Man wäre halt gern auch so einen Fefe. Was man damit alles anstellen könnte! Wer einen dann anhören müsste! In jeden Internetbeirat könnte man, an jedem Trog fressen, man könnte um der guten Sache wegen Gegner vernichten und überhaupt…

Wir, die Netz-Kinder

Die junge Generation stört sich an traditionellen Geschäftsmodellen und Obrigkeitsdenken. „Das Wichtigste ist Freiheit“, schreibt der polnische Dichter Piotr Czerski.

Eddie Murphy: The Rolling Stone Interview

It’s a glorious thing, hearing Eddie Murphy say „fuck“ again.

2 KOMMENTARE

  1. Noch ein Grund, warum die „Lesestoffe“ toll sind: mitbekommen, dass die Blogbar ja schon seit 3 Beiträgen in 2012 lebt! (Wozu habe ich eigentlich diesen Feedreader?! §)=$(„§=$()

    Danke! 🙂

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT