Wer nicht viel Perspektive hat, weiß das, was ihm bleibt, sehr zu schätzen. Vor allem dann, wenn es einem das bisschen, was da noch ist, irgendwie ermöglicht und sichert.

Das letzte bisschen Normalität und Sicherheit. Die Reste des „normalen“ Lebens, das irgendwann mal war oder das man irgendwann mal zu erreichen erhofft.

Ist dieser Anker, der zugleich Hoffnungsschimmer ist, auf einmal weg, liegt die Welt plötzlich in Trümmern, ist alles von einer Sekunde auf die andere anders.

Und plötzlich ist man bereit, Grenzen zu überschreiten und Dinge zu tun, die man bis dahin nicht für möglich gehalten hat.

A homeless subway violinist has her world turned upside down when her most prized possession is stolen.

Sophia ist ein Kurzfilm von Jared Rosenthal.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here