Wenn man sich bei jedem schrägen Pärchen oder jeder irgendwie seltsamen Gruppe gleich Sorgen machen würde, ob da nicht irgendwas im Busch ist, käme man den ganzen Tag über zu überhaupt nix mehr.

Darum lässt man das auch normalerweise irgendwann sein. Also meistens.

Manchmal kommt man nämlich doch ins Grübeln. Weil es dann doch irgendwie nicht passt und man dieses seltsame Gefühl hat, das was nicht stimmt.

Aber weil man sich nicht schon wieder zum Affen machen will oder sich nicht schon wieder anhören will, dass man sich doch gefälligst um seinen eigenen Scheiß kümmern soll, lässt man es bleiben.

Ist bestimmt auch besser so.

Oder?

The Strange Ones ist ein Kurzfilm von Christopher Radcliff und Lauren Wolkstein.

Der Kurzfilm gefiel anscheinend auch ein paar anderen Leuten, so dass man daraus einen Kinofilm gemacht hat. Hier der Trailer zum Kinofilm:

(via shortoftheweek.com)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here