Es ist ja nicht so als wäre Folterknecht jetzt per se ein einfacher Job, bei dem man auch mal entspannt die Füße hochlegen und aufs Schichtende warten kann. Gut, kommt sicherlich auch mal vor, wenn man jemanden langsam kocht oder so. Aber ich schweife ab.

Knochenjob, ganz klar. Hohe psychische Belastung und je nach dem, wie man seinen Job auslegt, auch körperlich durchaus anstrengend. Kneift mal nen Finger mit der Zange ab, da braucht’s schon ein bisschen Schmackes im Unterarm. Da weiß man abends, was man getan hat.

(Die Kurzfilme Torturous und „Eterno“ Caso 101 passen hier wunderbar dazu.)

Wenn es dann noch zu einem Notfall und damit verbundenen Überstunden kommt, dann ist der Tag eigentlich auch schon gelaufen und man kann sich nur noch fragen, wie schlimm es wohl werden wird.

When Tom – the murderer of a crime lord’s son surfaces – unarmed and willing to be taken into custody, assassin Ray Vincent is contracted to wreak bloody retribution. But Tom has leverage. Not only does he claim he is holding a vital hostage, but he has something else: A secret, one so dangerous and deeply buried that it could bring Mr Lee’s organisation to its knees and alter the lives of Ray and Tom irrevocably.

Versus ist ein Kurzfilm von Paul Johnstone.

(via filmshortage.com)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here