Wenn wir Menschen eins schon immer ganz gut konnten, dann uns nachhaltig den Kopf daruber zu zerbrechen und das Hirn darüber zu zermartern, wer wir sind, woher wir kommen, wohin wir gehen, warum wir das überhaupt tun und wo genau eigentlich unser Platz ist. Jetzt nicht nur hier auf unserem überaus gemütlichen Heimatplaneten, sondern im Großen und Ganzen des Universums.

Tja, wo fängt man da an? Zuerstmal wäre es ja eigentlich gar nicht so doof zu wissen, wer da noch so alles ist. Sind wir alleine oder nur eine kleine Gruppe von vielen, die dazu noch wahnsinnig unbedeutend, weil unfähig, klein und noch nichtmal putzig ist.

Und selbst wenn wir in dieser Hinsicht Fortschritte machten und sich uns plötzlich vollkommen neue Erkenntnisse offenbaren, wären wir immer noch nicht annähernd weiter damit all die Fragen über uns selbst zu beantworten. Wer wir sind uns was wir eigentlich wollen.

THE NARROW WORLD is the story of a gigantic alien that crashes to Earth and takes up residence in Los Angeles. Contrary to expectations, when the alien is neither hostile towards the tiny humans around it, nor communicative in any way, it falls on the populace to decipher what, exactly, this visitor wants and what it means for them. One man sees more to it- a message, perhaps, that may tell us less about the alien, and more about our deepest inner selves, about the mysteries of the soul.

The Narrow World ist ein Kurzfilm von von Brent Bonacorso.

(via shortoftheweek.com)

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here