Arschlöcher und Idioten. Wir können solche Arschlöcher und Idioten sein, wenn wir noch jung und dumm sind und keine Ahnung davon haben, wer wir sind und was wir wollen und wer wir irgendwann mal sein wollen oder können. Vielleicht liegt es ja daran, dass unser Blick zurück auf die Schulzeit immer so verklärt ist. damit wir uns auch weiterhin gerne an das erinnern, von dem wir glauben, dass es genau so war. Nicht alles, was wir gemacht oder gesagt haben gehört nämlich zu dem Stoff, an den man sich gerne zurückerinnert. Dummerweise war damals nämlich nicht alles so schlau und toll. Arschlöcher und Idioten.

Glücklicherweise war aber nicht alles schlecht. (Hat er die abgedroschenste aller ausgelutschten Floskeln jetzt wirklich benutzt? Er hat.) Es gab all diese Momente, die nicht logisch waren, die keinen Sinn ergaben und Situationen, von denen wir auch nicht wussten, wie genau wir jetzt darin gelandet sind.

Aber war das nicht egal? Was hat es uns gekümmert, wie etwas zustande kam und wie wir dorthin kamen? Nichts. Wir haben uns manchmal einfach ahnunglos treiben lassen und alles das erlebt, was uns schließlich zu dem gemacht hat, der wir heute sind. Und auch wenn wir vieles davon im Laufe der Jahre wieder vergessen haben – ganz weg ist es nie. Es reicht ein kleiner Auslöser und alles ist wieder da.

[rss](Kein Kurzfilm im Feed-Reader zu sehen? Dann einfach hier klicken und im Blog angucken!)[/rss]

Bat Eyes ist ein Kurzfilm von Damien Power.

3 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here