Die Reise des Helden ist ja tatsächlich fundamental wichtig, wenn man verstehen möchte, wie wir Menschen unsere Geschichten erzählen.

Ich weiß noch, wie ich damals im Studium drauf gestoßen wurde, als mir das Referat zum Thema zugewiesen wurde. Es dauerte einen kleinen Moment, aber dann machte es Klick. Der Artikel, den ich damals als Ausgangststoff bekam, hing das Ganze am Beispiel Star Wars auf, was ja auch eine mustergültige Umsetzung des Systems ist, aber natürlich findet sich das Schema in so viel mehr Filmen wieder, ohne dass es uns bewusst ist.

Darum mag ich auch den folgenden Kurzfilm, der das alles wunderbar anhand immer neuer Beispiele illustriert.

Since the beginning of time people are fascinated by stories of hero’s. But did you know there is a fundamental structure that’s lies beneath all these tales of fantasy. Joseph Campbell, a famous mythologist, was the first to discover similarities within all ancient myths. He called it the Monomyth. According to him there are 17 stages in which every hero has to walk through one way or the other.

Christopher Vogler a Hollywood development executive was inspired by the writings of Campbell. He wrote his own adaptation guide for hollywood screenwriters.

In the hero’s journey his 12 stages are visualized by using iconic blockbuster movies that follow the same structure of storytelling.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

The Hero’s Journey ist ein Kurzfilm von Iskander Krayenbosch.


Das Titelbild basiert auf einem Foto von Bec Brown. Lizenz: CC0 1.0. Danke!

1 Kommentar

Du möchtest das kommentieren? Dann mal ran:

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein