Man kann ja sagen, was man will. Toleranz, Rücksicht, Freundlichkeit, Nächstenliebe…
Alles fürn Arsch! Zumindest langweilig.
Warum? Na, weil Serdar Somuncu uns mit seiner Hate Night Show mal wieder beweist, wie herrlich befreiend es sein kann, einfach nur böse zu sein.
Oder ehrlich?
Oder tappen wir hier in eine fiese Falle, wenn wir das toll finden? Wird hier all das Böse, das in uns schlummert, ans Licht gezerrt und manifestiert sich in unserem unbeholfenen Lachen über die dargebotenen Abscheulichkeiten?

#Update: Der Inhalt ist leider mittlerweile offline und nicht mehr zu finden.

Was soll’s! Da meine Mama gesagt hat, dass ich immer die Wahrheit sagen soll (Ich glaube übrigens, dass sie das bis heute bereut!), kann ich’s ja zugeben:
Ich find’s lustig! :-D

2 Kommentare

  1. Das schlimme ist das er doch nur das sagt was wir alle denken, wenn auch nicht in genau dieser Zusammenstellung.

    Ich kapier auch nicht warum der Russe sich gegen ein kleines unbedeutendes Land mit Waffengewalt wehren muss, zumal der Russe doch Human und Demokratisch ist. Und warum man in Israel immer nur von Frieden redet. Welcher Frieden? der den sie im Gazastreifen dann geschaffen haben wenn alles weg gebombt ist?

    Da hat er doch echt, sollen Israel und Russland gegenseitig die Bomben zu werfen anstatt sich künstlich Feinde zu schaffen.

    Nur ein Beispiel. Aber eines das zeigt wie Unrecht er dann doch gar nicht hat.

Du möchtest das kommentieren? Dann mal ran:

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein