Weihnachtsball mit Speck

6

An diesem Wochenende war es mal wieder soweit.
Man kann über die Klitsche, bei der ich arbeite, denken, was man will – eines muss man zugeben: der Weihnachtsball sucht seinesgleichen!
Der alljährliche Ball fand mal wieder im Alando in OS statt. Thema war diesmal irgendwas mit Promis und so. Man gibt sich halt gerne weltgewandt.
Neben der üblichen Selbstbeweihräucherung und einem Wettbewerb im Hochleistungsarschkriechen (ja, Christian Wulf war auch wieder da…) muss ich aber auch das Highlight des Abends erwähnen:

Für immer noch nicht erbrachte Leistungen (Du kriegst die CD noch diese Woche, versprochen!) hab ich vom guten Schneid und seiner liebreizenden Gattin ein fantastisches Geschenk bekommen: Pflaster, die aussehen wie Speckstreifen!
Das ist echt mal der Hammer! Ich werde jetzt mal anfangen gefährlich zu leben, damit ich die Teile auch mal einsetzen kann… ;-)
[inspic=273,,fullscreen,450]
Das kleine Plastikschweinchen ist übrigens das auf der Packung angekündigte Free Toy. Sehr stilsicher!

6 KOMMENTARE

  1. Hab dieses Jahr tatsächlich die Finger vom Sushi gelassen. Polonium!
    ;-)
    Aber mal im Ernst: die Rouladen in Kombination mit den Rosmarin-Kartöffelchen waren drei Portionen wert. Und nach Mitternacht gab’s ja dann auch nochmal ne richtig feine Currypeitsche. Zwar nich ganz so toll wie die von Curry Heini, aber immerhin…

  2. @Silly: Wenn ich im Stehen esse, geht einfach mehr rein. Hm, vielleicht hätte ich im Café del Sol an der Bar essen sollen?? ;-)
    Und was den guten Heini angeht: Niemand. Ich finde es einfach herrlich, dort reinzukommen und direkt angebrüllt zu werden. Das ist einfach der waltroper Charme…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here