Seitz 6×17 – Was für ein Geschoss

2

Eigentlich gehöre ich ja zu den Leuten, die recht gerne fotografieren, was leider von der Schmalbrüstigkeit meiner alten Fuji 2006z arg gebremst wird. Spätestens nachdem ich mir im letzten Jahr den neuen Monitor gekauft hab, ist es mit bildschirmfüllenden Fotos leider vorbei. Jetzt hab ich aber endlich ne Kamera gefunden, die mir helfen könnte:
die Seitz 6×17 Digital.
Endlich ordentliche Fotos machen, aus denen man sich amtliche Wallpapers basteln kann.
Das Teil hat nur zwei Nachteile:

1) Die Größe
[inspic=247,,,0]

2) Der Preis
mobile Version: 28.900 Euro
Studioversion: 26.900 Euro

Was man dafür kriegt? Eine Auflösung von 7.500 x 21.250 Pixel.
Das Teil hat übrigens keine Speicherkarten oder sowas, da ein 160 Megapixel-Bild stolze 922 MB auf die Waage bringt, sondern man kriegt stattdessen nen tragbaren Mac Mini im Täschchen dazu…
[inspic=248,,,0]

Dann sollte ich ja mal anfangen zu sparen.
Außerdem bräuchte ich dann ja auch wieder nen neuen Monitor. Aber warum eigentlich nur einen? So’ne chicke Multi-Monitor-Lösung wäre doch eigentlich auch nicht schlecht, oder?
[inspic=249,,,0]

Hm, dann brauch ich ja auch noch ne neue Grafikkarte…

2 Kommentare

Du möchtest das kommentieren? Dann mal ran:

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein