Wenn wir nicht mal mehr über die fiesen Tiefschläge lachen können, die uns das Leben mit zuverlässiger Regelmäßigkeit verabreicht, wenn wir grade am wenigsten damit rechnen, dann haben wir ein Problem. Denn es ist doch eine der schönsten Eigenheiten des Synapsenhaufens, den wir in unseren Schädeln spazieren tragen, dass er sich mit lachen davor schützen kann, kaputt zu gehen.

Und so können wir aus allem noch etwas positives ziehen und wenn es nur eine schöne Geschichte ist, die wir drumrum erzählen.

Beim ein oder anderen Thema hat man vielleicht noch seine Zweifel, wie das gehen soll und ob es überhaupt funktioniert, aber es geht. Mit warmherzigem Humor, wie uns auch schon 12 Semaines gezeigt hat.

Gertie and her sometimes boyfriend, Sam, are faced with a major life decision only to realize that even when they know what they want, life has other plans.

Still Wylde ist ein Kurzfilm von Ingrid Haas, die als Schauspielerin bereits vor Jahren mit Blessing in Disguise hier ins Blog gekommen ist.

Hier aber noch zwei Kurzfilme zur selben Thematik wie Still Wylde, einer der fiesesten Erfahrungen, die man als Mensch wohl machen kann.

(via https://www.shortoftheweek.com/2021/02/04/still-wylde/)

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here