Natürlich hat man sich emanzipiert, losgelöst von allem, was mal da war. Von all dem, was uns unten und zurück und klein gehalten hat.

Die Wurzeln gekappt, die Nabelschnur durchgebissen und auf eigenen Füßen durchs Leben. Immer auf dem eigenen Weg. Den Blick geradeaus und nie zurück, immer vorweg und vorr allem nie hinterher. Immer nur das Beste im Blick, für sich und andere.

Und dann macht man genau das. Man läuft den Falschen hinterher, will das Falsche und macht das Falsche und ist nur noch falsch, bicht mehr der, der mal all die hehren Absichten hatte.

Wie lange das gut geht? Ob man es jemals merkt? Hängt davon ab, wem man wann begegnet.

WELTSCHMERZ is an emotionally-charged short about a concentration camp prisoner after her failed escape attempt, now trapped in the clutches of an SS Officer, awaiting her public execution. Meanwhile, two children play in a creek, far from the horrors of the Holocaust. Intricate, dark, and violent, this film is a reflection on our shared humanity and warning against blind hate.

Weltschmerz ist ein Kurzfilm von Christian Walsh.

(via filmshortage.com)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here