Manchmal wird es einfach zu viel. Vielleicht nicht unbedingt auf einmal. Der eine berühmte Tropfen bringt das Fass vielleicht zum Überlaufen, aber ne ganze Menge mehr von seinen Kumpels müssen es erstmal voll machen. Das kann dauern, ja. Aber irgendwann ist es dann eben voll.

Und auf einmal sitzt man da und kommt nicht mehr klar. Nicht mehr mit der Situation, nicht mehr mit sich und überhaupt. Es steht einem bis hier. So, dass man es irgendwie auch ventilieren muss, damit man nicht platzt oder daran erstickt.

Da vertraut man sich auch mal jemandem an, der normalerweise nicht unbedingt der erste Ansprechpartner ist, den man aufm Zettel hat.

Two people find comfort in one another after striking up a conversation at a bus stop.

The Wait ist ein Kurzfilm von Jason McColgan.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here