Ich war im Kopfrechnen ja leider noch nie die große Nummer und mit der Zeit wird sowas nicht besser, wenn man es kaum noch macht.

Seit der Schule ist mittlerweile ne Menge Zeit vergangen und man ertappt sich schon manchmal dabei, dass man für echt banale Aufgaben plötzlich anfängt zu tippen. Furchtbar.

Warum nicht wenigstens mit ein bisschen mehr Stil schummeln und beispielsweise beim multiplizieren diese Stäbe nach Genaille–Lucas benutzen?

In 1885, French mathematician Édouard Lucas posed an arithmetic problem during a session of the Académie française. Genaille, already known for having invented a number of arithmetic tools, created his rulers in the course of solving the problem. He presented his invention to the Académie française in 1891. The popularity of Genaille’s rods was widespread but short-lived, as mechanical calculators soon began to displace manual arithmetic methods.
(wikipedia.org/wiki/Genaille%E2%80%93Lucas_rulers)

Genaille-Lucas rulers full

(via boingboing.net)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here