Irgendwann ist es einfach soweit. Man muss raus. Weg von allem. Weg von zuhause. Nicht zurückgucken und einfach rein ins Abenteuer, hinein ins Leben. Überhaupt erst mal ein eigenes Leben haben. Auf eigenen Beinen stehen, laufen lernen, hinfallen, aufrappeln und weitermachen. Seinen Weg finden. Das ganze Programm.

Aber während wir weg sind und die Welt erobern, bleibt auch immer jemand zurück. Jemand, dem wir die Welt bedeuten. Das gehört dazu und lässt sich nicht wirklich vermeiden. Die Frage ist nur, ob uns das überhaupt bewusst ist. Und ob wenn wir es dann doch irgendwann merken. Ist dann noch Zeit? Oder ist es zu spät?

Lost Son ist ein Kurzfilm von Brian Neong San.

(via filmshortage.com)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here