„Basically, everywhere I look, I see faces and characters hidden in objects, stains, clouds, light, and the really obscure relationships among objects overlapping. They can haunt me, tease me, keep me from feeling lonely, make me laugh, and make me appreciate the power of perspective.“

Kyle Kesterson sieht also Gesichter, egal wo er hinguckt. Und zu unser aller Glück malt er sie und lässt uns auch mal gucken.

30 Day Challenge: Faces Everywhere

Du möchtest das kommentieren? Dann mal ran:

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein