Vor gefühlten drölfzig Jahren kam der ehrenwerte René mal mit einem Link auf die Fotosammlung des Bee Inventory and Monitoring Lab beim U.S. Geological Survey um die Ecke. Damals hab ich mir das Ding direkt gespeichert, um es hier auch zu bringen, doch – wie das nunmal so ist, irgendwie ging es unter. Aber hier kommt ja nix weg.

Wie René schon gesagt hat, es ist ne Goldmine, da die Fotos nicht nur erstklassig sind, sondern auch noch unter Public Domain-Lizenz veröffentlicht wurden.

Deshalb hier der Link:

➔ Flickr-Fotostream: USGS Bee Inventory and Monitoring Lab

Kostprobe? Hier:
Megachile mendica, m, side, prince george's co, md_2016-04-19-11.11

Und hier:
Andrena arabis, F, side, beltsville, md_2016-03-24-16.04

Quartz hatte letztes Jahr auch noch einen interessanten Artikel über Sam Droege, den Menschen hinter der Linse:
Using a technique developed by US Army doctors, the incredibly detailed photographs are produced by combining a “stack” of 25 to 150 images taken in succession at slightly different depths of field that results in a uniformly sharp image.

“A regular one-shot picture would have one sharp area but the rest would be out of focus,” explains Droege, who has no formal training in photography.

National Geographic hat ein Videoportrait:

[rss](Kein Video im Feed-Reader zu sehen? Dann einfach hier klicken und im Blog angucken!)[/rss]

Warum ich da jetzt nach all der Zeit wieder drauf komme? Ganz einfach. Dieses Video über einen ganz anderen Typen namens Levon Biss, der auch Insekten fotografiert, machte die Runde. Irgendwelche Drähte in meinem Kopf haben sich berührt und ich wusste wieder, dass ich da doch noch was hatte.


[rss](Kein Video im Feed-Reader zu sehen? Dann einfach hier klicken und im Blog angucken!)[/rss]

Über Levon Biss finden sich natürlich auch wieder andere Artikel:
2016-05-11_printing

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here