Das absurde tinder-Date am Nebentisch. Ein Live-Protokoll

Als Tweet-Sammlung eigentlich ja was für die Lieblingstweets, aber so am Stück ist es eine herrlich absurde Geschichte aus der wunderbaren Zeit, in der wir leben.

    ↳ Ich hab ja gar nichts gegen tinder. Ich hab das sogar mal ausprobiert! Lief aber nicht so gut. Ich hatte kein einziges Date. Zum Glück durfte ich gestern Abend live dabei sein, als zwei junge Leute direkt am Nebentisch ihr erstes Treffen hatten.

Er: Vollbart, bisschen gammelig. Sie: süßer Pferdeschwanz, bisschen spießig. Nun habe ich eine ungefähre Vorstellung, was bei einem tinder-date so abgeht. Danke dafür.


The Point of No Return: Climate Change Nightmares Are Already Here

Gut gelaunt surft man durch die Gegend und findet bei Carsten einen Text, der nicht nur schlechte Laune macht, sondern auch noch in die Riege der Artikel gehört, die Wissenschaftliches gut verdaubar und packend verpackt und die ich deshalb gerne lese.

    ↳ Historians may look to 2015 as the year when shit really started hitting the fan. Some snapshots: In just the past few months, record-setting heat waves in Pakistan and India each killed more than 1,000 people. In Washington state’s Olympic National Park, the rainforest caught fire for the first time in living memory. London reached 98 degrees Fahrenheit during the hottest July day ever recorded in the U.K.; The Guardian briefly had to pause its live blog of the heat wave because its computer servers overheated. In California, suffering from its worst drought in a millennium, a 50-acre brush fire swelled seventyfold in a matter of hours, jumping across the I-15 freeway during rush-hour traffic. Then, a few days later, the region was pounded by intense, virtually unheard-of summer rains. Puerto Rico is under its strictest water rationing in history as a monster El Niño forms in the tropical Pacific Ocean, shifting weather patterns worldwide.


Das Anti-Freital am Chiemsee

Ein kleines Touristen-Idyll soll plötzlich Flüchtlinge aufnehmen und entschließt sich dazu, eben nicht in Fundamentalopposition zu gehen, sondern sich der Herausforderung, denn das ist es sicherlich für alle, zu stellen. Ich wünsche ihnen, dass sie ihren Weg erfolgreich gehen können.

    ↳ Spricht die Kundschaft über Flüchtlinge? Nein, sagt er, das tue sie nicht. Aber eine Meinung habe er dazu. „Ich finde es schön, wenn Menschen in größter Not hier einen friedlichen Platz zum Ausruhen finden.“ Das sieht man ähnlich im Dorf, aber es gibt auch Sorgen.

Beim Dorfbäcker Stumhofer erzählt die Verkäuferin von ihrer 15-jährigen Tochter, die Angst habe, abends alleine durch die Straßen zu laufen „wegen der jungen Männer“. Und von ihrer älteren Tochter, die meint, dass man aktiv auf die Flüchtlinge zugehen muss. Sie selbst findet, dass man offen sein müsse. Und offen sein will.


The Copies

Natürlich benehmen sich Kinder manchmal seltsam. Diese Kinder haben ja auch allen Grund dazu.

    ↳ “They were standing in front of the car, whispering…”
“Again? But we fixed that,” he shook his head and a crease appeared on his forward. “They said it wasn’t the right color, and so we had it painted blue, just like it was be-…”
“Shh!” She placed her hand over his mouth, and they both turned towards the stairs to see if anyone was standing there. “Yes, explain that to me again. How you think they do not remember, yet you still painted the car blue because they said they thought it should be blue… like it was before… when they…” She began to cry softly, and so Mr. Smith stood up and hugged her tightly.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here