Wenn der Mensch, den man eigentlich für den tollsten aller Menschen hielt, einen plötzlich und aus heiterem Himmel fallen lässt, dann ist alle nur noch doof. Scheiße trifft es vielleicht sogar eher.

Man wird zu einem bemitleidenswerten Zellklumpen, der nur noch vor sich hin existiert – ohne jeden Grund. Es ist ein Trauerspiel, das viele von uns kennen dürften. Ich für meinen Teil erinnere mich nicht allzu gerne daran zurück.

Und da hier niemand meine Jammer-Geschichten von früher lesen will und der folgende Kurzfilm das alles viel besser und vor allem charmanter rüber bringt als ich das je könnte, lass ich euch eben diesen Kurzfilm doch jetzt einfach gucken. Denn darum seid ihr ja hier, oder? Eben.


(Kein Kurzfilm im Feed-Reader zu sehen? Dann einfach hier klicken und im Blog angucken!)

Grief ist ein Kurzfilm von Richard Reens. Hauptdarstellerin ist Kantú Lentz, die uns als Regisseurin den feinen Kurzfilm Struck by her geschenkt hat.


Titelbild: Broken Heart designed by Arjun Mahanti from The Noun Project. Lizenz: Creative Commons – Attribution (CC BY 3.0). Danke!

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here