Mit Schmerzen ist das ja so eine Sache.

In der Regel versuchen wir ja, Schmerzen zu vermeiden, da sie nicht gerade zu dem gehören, was wir gerne haben. Auf Schmerzen können wir sehr gut verzichten.

Wir nehmen Schmerzen allerdings in Kauf, wenn wir uns davon etwas versprechen. Sei es der Muskelkater beim Training, oder die Verletzung, die ich habe, weil ich jemandem geholfen habe. Wir wägen ab, was es uns wert ist und zahlen den Preis.

Genauso ist es bei Tattoos. Ein paar Stunden Schmerz und den Rest des Lebens das Bild tragen. Ist ne einfache Rechnung, bei der man den Preis gerne zahlt. Ich jedenfalls.

Je nachdem, was man so will, kann der Preis natürlich höher oder niedriger sein. Und Popek will viel. Oder ist es ungewöhnlich, sich die Augen tätowieren lassen zu wollen?


(Kein Video im Feed-Reader zu sehen? Dann einfach hier klicken und im Blog angucken!)
(via mindsdelight.de)

Ja, wer schön sein will, muss leiden, das wussten wir schon immer. Und da Popek noch schöner werden wollte, nahm er noch ein paar Schmerzen mehr in Kauf und hat sich ein bisschen Haut aus dem Gesicht schneiden lassen. Kann man machen…


(Kein Video im Feed-Reader zu sehen? Dann einfach hier klicken und im Blog angucken!)

Meine Fresse, der Junge scheint zu wissen, was er will.

Das Titelbild beruht auf einem Foto von geishaboy500, der es unter einer CC-Lizenz veröffentlicht hat, der ich mich gerne anschließe. Vielen Dank!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here