Darf’s ein bisschen mehr sein?
Ach wo! Wer braucht schon noch mehr als einfach nur deutsch zu sein!? Die bloße Zugehörigkeit zum Volk der Dichter und Denker befähigt selbst den einfachsten Mann aus dem Volke zu lyrischen Großtaten, die in dieser fast nur von Ausländern bewohnten Welt ihresgleichen suchen. Es bleibt einem nichts als gebannt zuzuhören, wenn der volksdeutsche Sprechgesang mit gnadenloser Präzision Wahrheit an Wahrheit reiht und so deutlich macht, dass es nur eine Macht geben kann.

#Update: Der Inhalt ist leider mittlerweile offline und nicht mehr zu finden.

Es wohnt dieser Darbietung eine Schönheit inne, die aus der Kraft des Vortrags erwächst, eine Schönheit, die alles hinwegzufegen vermag, das man bislang als Kulturgut zu bezeichnen sich hinreißen ließ. Es bleibt dem Glücklichen, der dieser Machtdemonstration beiwohnen darf, nur noch die hilflose Bewunderung ob der Überlegenheit der hier dargebotenen Fähigkeiten. Fähigkeiten, die sich einem mangels eigener Segnung durch die alten Götter der Germanen nur in Grundzügen erschließen.

Kann man sich eigentlich ein neues Zwerchfell transplantieren lassen?

(gefunden im Hitler-Blog der taz)

1 Kommentar

Du möchtest das kommentieren? Dann mal ran:

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein