Arschkopien und ermittlungstaktische Gründe in Münster

0

Münster Rathaus

Da glaubt an, man hätte schon alles gehört/gelesen/gesehen und dann schafft es die beschauliche Provinzmetropole, in der ich hier lebe, immer noch mich zu überraschen. Folgendes war heute den immer wieder grandios zu lesenden Pressemitteilungen der Polizei Münster zu entnehmen:

Münster (ots) – Es gibt manche Einsätze, da staunen selbst alt gediente Kriminalisten. So auch heute (16. Juni), als sie einen Einbruch von gestern (15. Juni) auf heute (16. Juni) in eine Schule an der Kampstraße in Münster aufnehmen sollten. Die bislang unbekannten Täter hatten sich Zugang zum Schulgebäude verschafft, waren eingestiegen und hatten sich zielstrebig zum Kopierer begeben. Sie stahlen nichts, sie entwendeten nichts und sie zerstörten auch nichts. Aber sie setzten sich mit ihren entblößten Gesäßen auf den Kopierer und ließen sich so mehrfach ablichten. Wie die weitere kriminalistische Aufarbeitung und die eventuelle Klärung des Einbruches aussehen wird, kann leider aus ermittlungstaktischen Gründen nicht angegeben werden.
Quelle

Ob Schäuble jetzt auf den Trichter kommt, dass wir alle ein zusammenfaltbares Bild unseres Arsches im Perso integriert haben müssen?

Das oben gezeigte Bild stammt vom Flickr-User l–o-o–kin thru und wurde unter einer CC-Lizenz veröffentlicht. Danke.

Du möchtest das kommentieren? Dann mal ran:

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein