Thor Steinar polarisiert. Ein offener Brief an Martin S.

86

[inspic=361,,,0]

Was für ein Zufall!
Am Montag erreichten mich zwei Mails, die sich mit der Klamottenmarke Thor Steinar beschäftigen. Eine von einem Kollegen aus Deutschlands Wildem Osten und eine von einem unbekannten Leser, der höchstwahrscheinlich via Google über diesen Artikel gestolpert sein dürfte. Die beiden Mails sind grundverschieden und sollen hier als Anlass dienen, auch mal ein bisschen selbstreflektierend zu schreiben, was durchaus nicht ohne Selbstkritik geschehen soll.

Aber der Reihe nach.
Nachdem ich in einem Artikel meine Verwunderung über einen Neonazi-Ausflug nach Ikea in Osnabrück zum Ausdruck gebracht hatte, bin ich von Google recht gut für die Suche nach dem Begriff „Thor Steinar Wallpaper“ platziert worden.
Dies wiederum wunderte mich, da immer mehr Besucher über diese Suchanfrage aufs Blog kamen. Meine nie verhehlte Meinung zum Sujet brachte ich in bestem Deutsch zum Ausdruck und begrüßte potentielle Suchende in einer kleinen Falle, die ich für Google aufgestellt hatte. Ich zitiere mich selbst:

Leckt meinen braunen Latino-Arsch, Ihr Nazi-Wichser!

Vielen Danke für Eure Aufmerksamkeit.

Dieser Artikel blieb lange Zeit kaum beachtet, bis Google erneut zuschlug und mich auf Platz 1 setzte.
Danke für die Blumen, willkommen Thor Steinar Fans! ;-)

Was folgte war ein unheimlich unterhaltsames Scharmützel, das vor allem offenbarte, dass die deutschesten Deutschen wohl nicht in der Lage sind sich einigermaßen auszudrücken. Armes Deutschland. Und sie lassen sich herrlich provozieren. :-D Irgendwann wurde dies aber zu anstrengend und ich habe die Kommentare geschlossen.

Montag kamen dann die besagten beiden Mails. Hier die vom eingangs erwähnten unbekannten Leser, einem gewissen Martin S.:

vielen Dank für die nette Begrüßung. Ich bin etwas schockiert welches Niveau auf deiner Seite herrscht. Ich fand zum Beispiel auch zuerst die Klamotten gut bevor ich erfahren habe das diese der rechten Szene zugeordnet werden. Aber auch die Marke Landsend soll betroffen sein.
Ich habe mir den Spaß gemacht und habe mir die komplette Kollektion von „TS“ angesehen. Ich fand lediglich drei Artikel die man beanstanden könnte. Wenn man davon ausgeht das das zweideutig gemeint ist.
Das Problem ist das „TS“ große Marken kopiert. Der unterschied liegt zum Teil nur an einem kleinen Emblem. Wer das nicht sieht der weis gar nicht das es „TS“ ist.

Frage: Was machen wir wenn die rechten plötzlich gerne Adidas, Nike, Puma, Esprit, D&C etc. tragen?

Verbieten wir grundsätzlich Kleidung für rechte? Was sollten die deiner Meinung nach tragen? Was dürfen wir anderen tragen?

Die Welt kann doch sooooo einfach sein!

Hier werden einige Fragen aufgeworfen, an denen ich mich mal ein wenig austoben will.
Zuerstmal zum Niveau: Tut mir leid, falls es du dich angegriffen fühlst. Das war sicherlich ein Ausbruch, der relativ unreflektiert in die Weiten des Web gepustet wurde. Nur, warum fühlst du dich überhaupt angesprochen?

Du fandst die Klamotten toll, bis du rausbekommen hast, was dahintersteckt?
Völlig normal. Das Zeug sieht ja wirklich nicht allzu schlecht aus. Würd ich vermutlich auch drauf stehen, wenn es nicht so wäre wie es ist.
Ausschlaggebend ist in diesem Fall nämlich nicht unbedingt, was auf den Klamotten zu sehen ist – das ist nämlich bis auf Details nicht wirklich weltbewegend.
Viel wichtiger ist die Ideologie die dahinter steckt und durch den Erwerb dieser Kleidung finanziell unterstützt wird. Und wer sowas sehenden Auges unterstützt ist nicht mein Freund. Punkt. Meine Meinung.

Du fragst, was passieren würde, wenn das Faschopack dazu übergeht vermehrt und gezielt normale Bekleidungsmarken wie Adidas, Puma etc. zu tragen? Kann ich dir sagen. Diese Firmen würden dazu übergehen, sich von der unerwünschten Kundschaft zu distanzieren. So wie es auch Lonsdale beispielsweise gemacht hat. Zum Beispiel durch den gezielten Einsatz von Werbeformen, die der unerwünschten Kundschaft bestimmt nicht schmeckt.

Die Welt kann doch sooooo einfach sein!

Du sagst es ja selbst. Man muss nur zu seiner Meinung stehen und dafür geradestehen. Was dieses braune Gesocks kann, kann ich schon lange. Siehst du ja.
Und das andere das auch können, zeigt die zweite Mail, die ich am Montag im Postfach hatte. Sie beinhaltete einen mehrseitigen Flyer zum Thema Stop Thor Steinar. Ist zwar anscheinend schon n bisschen älter, fasst die Chose aber nett zusammen. (Kann ich auf Wunsch zuschicken oder hier als Download einbinden.)

Ach ja:
Martins Mail hatte noch ein Postscriptum, das ich hier nicht verschweigen möchte:

P.S.
Bitte nicht antworten ich stehe nicht auf Beschimpfungen oder Beleidigungen.

Ich antworte ihm trotzdem und schicke ihm einen Link zu diesem Artikel. ;-)

86 KOMMENTARE

  1. Ich muss unbedingt mal eure Kommentare abonnieren, da haben sich ja unglaubliche Szenen abgespielt auf eurer „Latino-Arsch“ Seite ;)

    Ich wäre allerdings etwas vorsichtig – da stehen jetzt einige Aussagen auf eurer Website, wegen der man schon mal Post vom Anwalt bekommen könnte (kann ich mir vorstellen, bin ja kein Jurist). Auch wenn die nicht von euch kommen – die Rechtsprechung war da ja in letzter Zeit nicht immer so ganz eindeutig, und ich glaube nicht, dass ihr nachher für diesen rechten Scheiß gerade stehen wollt.

  2. Keine Angst, da wartet schon jemand auf Psot von Kollegen… *lach*

    Nee, im Ernst: Bin gespannt, wie das hier weitergeht. Du wirst bestimmt auch bald Besuch wegen dem Artikel bekommen – google mag Dich, bist schon wieder ziemlich weit oben!

  3. Danke das es ohne Beschimpfung abging. Fühle ich mich angesprochen? Du sprichst Pauschal jeden an der auf die Seite klickt auch alle die nicht dieser Ideologie entspringen. Deine Anmerkungen sind natürlich richtig. Das eine Firma Werbung gegen etwas macht habe ich noch nicht gesehen. Eigentlich wollte ich zum Ausdruck bringen das die „Einstellung“ nicht von der Kleidung abhängt!
    P.S.
    Es heißt natürlich Londsdale und nicht Landsend. Diese Firma hat damit gar nichts zu tun.

  4. Hm, könnteste da nich was passendes basteln? Zum Thema „Holyday Inn Dresden“ haste ja auch ’nen urheberrechtlich schönes und aussagekräftiges Bildchen gezaubert! Das schafft doch Deine amerikanische Kernobstkompjuterkiste! *g*

  5. Joa, da könnte ich wohl was basteln. Was mir Sorgen macht ist nur, dass er vermutlich gar nicht merkt, dass er hier völlig falsch liegt. Der Arme… ;-)

  6. Tag auch !
    habe mir vor etwa 2 Wochen ´ne gute Jeans gekauft, wohlgemerkt im „Westen“ D-Lands. Ja, von Thor Steinar. Wußte bis dato leider nicht das die Marke aus dem rechten Lager heraus gefertigt und vertrieben wird. hatte da eher die Info verhielte sich so wie mit LONSDALE oder EVERLAST. Laufen die rechten Vollidioten ja leider auch mit rum, sind aber „alte“ Boxequipmentherstellerund somit nicht der rechten Szene verhaftet. Irrtum meinerseits, bezogen auf die Jeans von TS, gell ?! Wurde in meinem Stadtteil in Hannover drauf angesprochen, warum ich denn wohl „diese“ Hose gekauft und auf dem Arsch hätte. Abgerundet wurde das ganze für mehrere Personen durch meine ( seit 11 Jahren ) getragene Frisur – `ne nassrasierte Glatze ( trag ich wegen Motorrad, bzw. Helm und weil´s mir steht, jedoch völlig unpolitisch ! ) . Schöner Mist alles ! Konnte erstmal wieder „Aufbauarbeit“ leisten bei einigen Leuten im Umfeld.
    Fazit: Schade das Talent und Kreativität einiger Leute aus dem braunen Sumpf heraus gedeihen ! Auch das optisch ansprechende und qualitativ hochwertige Kleidung durch diese verquer ausgelegte nordische Mythologie und braune Scheiße untragbar wird !!! Trenne das Logo von der Buchse und trage sie trotzdem, wenn auch mein erster und letzter Kauf bei TS und Co. !
    Sayonara

    P.S. Als jemand der auf nordische Geschichte und Mythologie steht und 5 Vikinger-Tattoos hat sage ich : Echte Nordmänner ( und -frauen ) reisten anno dazumals mit ihren Langbooten durch ganz Europa und kratzen Teile des nahen Ostens, etc. an. Selbst USA wurde von den Vikis entdeckt. Das schaffen die Hirntoten, sprich Braunen im Leben nicht!

  7. Hm, wäre das nicht mal was willkommenes: Beim Hersteller nachfragen, ob man die Ware wegen des schlechten Images zurückgeben kann. Oder beim Händler – und das ist jetzt mal unjuristisch formuliert…

  8. @Sven. Danke für den ausführlichen Kommentar. Ja, dass die Klamotten von der Quali her sehr gut sein sollen, hört man öfters. Wirklich schade eigentlich. Perlen vor die Säue.
    Nit Lonsdale und Everlast hast du ja recht, die werden von der rechten Szene genutzt, ohne es selbst zu wollen.
    Krass finde ich, dass du echt drauf angesprochen wurdest – da war aber jemand ziemlich aufmerksam. An dem Punkt muss ich auch mal recht selbstkritisch werden, denn wir müssen ziemlich aufpassen, dass wir es auch nicht übertreiben. Schwupps grenzt man jemanden aus, nur weil er ne bestimmte Hose trägt. Da haben wir nen schmalen Pfad zwischen Aufmerksamkeit und Aktionismus.
    Ich für meinen Teil versuche jedenfalls nur, auf bestimmte Sachverhalte hinzuweisen und klar Stellung zur Geisteshaltung zu beziehen, für die die Macher der Marke TS bekannt sind. Finde es daher sehr gut, wie du an die Sache rangehst.

    @(M)ein Anwalt:
    Das wäre doch mal nen Versuch wert. Die Gesichter würde ich gerne sehen. Wahrscheinlich sind die Verkäufer selbst ahnungslos und haben keinen blassen Schimmer. Obwohl vermutlich auffallen müsste, dass die Sachen hauptsächlich von einer bestimmten Klientel gekauft werden. In der Theorie jedenfalls…

  9. @Egal:
    Ich finde es traurig, dass eine arme Wurst wie Du nicht in der Lage ist, sich einigermaßen fehlerfrei auszudrücken.
    Für Leute, die hier unter Angabe einer falschen Mail-Adresse kommentieren, hab ich übrigens zwei schöne Wörter: feige Sau.

  10. ne ne ne wie kann man nur son stuss schreiben bei ts war es so ein kleines zeichen und die punks dürfen hakenkreuze aufm rücken tragen

  11. @Egal:
    Übertreib’s nicht! Außerdem vergisst du ein kleines aber feines Detail – die Hakenkreuze, die von Punks getragen werden, sind durchgestrichen. Da liegt ein Himmelweiter Unterschied. Zuhause kannst du dir so viele Zeichen an die Klowand malen, wie du willst, aber eben nicht auf der Straße. Ganz einfach.

  12. Hallo!

    Joa… ich bin über Google auf deinen netten Artikel hier gestoßen.
    Habe mir ebend etwas von Thor Steinar bestellt, vorher aber nichts über diese Marke gewusst.
    Hab mir gedacht, guckste einfach mal nach… vielleicht findste was.

    Nun habe ich aber so eine Jacke!
    Da ich aber komplett anders denke und mit dem rechten Gedankengut nichts zu tun haben möchte, bin ich ganzschön angeschissen mit diesem Ding.
    Daher wollte ich mal fragen, ob du weißt worin genau dieser „rechte Code“ in diesen Zeichen besteht und ob das nach dem neuen Logo noch so geltend is!?

  13. @ el-flojo

    Jeder ist in Deutschland selbst dazu befugt, dass zu tragen, was ihm entspricht, solange die Gesetzlange positiv z.B zu Thor Steinar ausgelegt ist.
    Ebenfalls kann jeder Deutsche-Staatsbürger seine Meinung frei äußern, ob Faschist, Fundamentalist oder andere Gesinnungsrichtungen.

    @ el-flojo. Ich finde es bedauerlich, dass du Leute aufgrung ihrer Gesinnung beleidigst. Nur, weil du nicht mit der Nationalen-Gesinnung im Einklang stehst, ist es kein Grund, dies durch rüde Beleidigungen zum Ausdruck zu bringen.

    Jeder Mensch ist halt anders und weißt, wie in deinem Fall, eine andere Abstammung auf. ( siehe Latino. ) Es steht nirgendwo geschreiben, dass sich Nationale gegen Braune ( Latinos ), oder nicht Nordisch-Verwandte äußern. Damit, steht dir nicht das Recht zu, dich so zu äußern, denn jedem steht das Recht zu, seine Meinung zu haben.

    Herzliche Grüße,

    Pascal

  14. Oder möchtest du einfach dem Nationalen-Sinnbild entsprechen = einem superlativen, durchtrainierten, optimierter Archetyp, dem du Aufgrund deiner Herkunft nicht sein kannst ?

  15. Ebenfalls kann jeder Deutsche-Staatsbürger seine Meinung frei äußern, ob Faschist, Fundamentalist oder andere Gesinnungsrichtungen.
    Du sagst es ja selbst! Ich habe meine Meinung frei geäußert.

    Ich finde es bedauerlich, dass du Leute aufgrung ihrer Gesinnung beleidigst. Nur, weil du nicht mit der Nationalen-Gesinnung im Einklang stehst, ist es kein Grund, dies durch rüde Beleidigungen zum Ausdruck zu bringen.
    Keine Angst, das ist nur eine simple Reaktion auf die offen praktizierte Provokation der braunen Suppe. Und was die Gesinnung angeht – ich beleidige hier ja auch Schalke-Fans, vielleicht nur etwas subtiler. ;-)

    Es steht nirgendwo geschreiben, dass sich Nationale gegen Braune ( Latinos ), oder nicht Nordisch-Verwandte äußern. Damit, steht dir nicht das Recht zu, dich so zu äußern, denn jedem steht das Recht zu, seine Meinung zu haben.
    Tja, sehr wortreich sind die Damen und Herren Nationalisten ja leider nicht. Mit der Sprache haben sie es meist nicht so, die Armen.
    Außerdem scheinst du dich hier ein wenig im Kreis zu drehen. Erst pochst du auf das Recht zur freien Meinungsäußerung, um es mir dann noch im selben Satz abzusprechen. Tut mir leid, deine Argumentation hinkt leider ein wenig.

    Oder möchtest du einfach dem Nationalen-Sinnbild entsprechen = einem superlativen, durchtrainierten, optimierter Archetyp, dem du Aufgrund deiner Herkunft nicht sein kannst?
    Warum sollte ich andere um Eigenschaften beneiden, die mich selbst ausmachen? ;-)
    Ich find’s ja immer wieder lustig, wie die nationale Bewegung, die sich so wunderbar einfach aus der Reserve locken lässt, immer davon auszugehen scheint, dass hier ein 50 kg leichtes 1,60 m kleines Jungchen schreibt. Zu lustig. :-D

  16. Hallo,
    ich habe gerade sehr aufmerksam hier alles durchgelesen.
    Habe mir vor einiger Zeit eine solche Jacke zugelegt. Warum? weil sie sehr „stylisch“ ist.
    Habe vorher gewusst das diese Marke im „rechten Licht“ steht.
    Selbst bin ich alles andere als ein Nazi. Habe lange, schöne Haare ;-)
    „ts“ ist aber meiner Meinung keine Nazimarke, keine so wie Londsdale oder Consdaple, wo man mit einer Jacke drüber nur noch die Buchstaben der damaligen Partei sieht.

  17. Selbstverständlich ist das keine Marke, die bestimmten Gruppen oder Parteien am rechten Rand gehört (zumindest sagt das Markenregister zZ nichts derartiges). Aber während die vormalige Hausmarke vieler Boxer, Londsdale, sich der Beliebtheit am rechten Rand bewusst geworden war und in diesem Negativimage durch gezielte Aktionen (z.B. Werbung mit Sportler, der mit seiner schwarzen Hautfarbe sicher nicht das Wohlgefallen der unerwünschten Kundenschicht auf sich zog) inzwischen entzogen hat, setzt leider „ts“ nichts dagegen. Die Inhaber der Marke sind sich sicher bewusst, wer die trägt – und das passive „nichts dagegen tun“ fördert das Image beim Rest der Bevölkerung nicht wirklich.
    Selbstverständlich steht es jedem offen, sich für oder gegen bestimmte Kleidung oder Marken zu entscheiden. Aber auch wenn ich den Schnitt oder die Passform oder was auch immer genial finden würde – ich würde ungern das tragen, was ein mir unliebsamer und oft pöbelnder Haufen trägt. Und das formt das Bild der Marke. Sorry wayne, es geht nicht gegen Dich – Du magst die Ausnahme sein. Aber auch mit Oasen bleiben Wüsten immer noch Wüsten.

  18. @AitschPi: „Aber auch mit Oasen bleiben Wüsten immer noch Wüsten.“
    ???
    Himmel! Seit du in festen Händen bist, wirst du ja direkt poetisch. ;-)
    Hast du in ihren alten Poesiealben gelesen? Oder ist das bei euch auf n Küchentuch gestickt?

  19. @el-flojo: Hey, einen Tag nach Valentinstag ist man doch noch so lyrisch drauf. Oder kennste das nach den Jahren Deiner festen Hände nicht mehr?!?!?!

    und: Man muss doch mal das Niveau der (vorwiegend vermeintlich deutschsprachigeren) Beiträge aufwerten. Können ja nicht nur diese abstammungsdefizitdefizitbelasteten „uns“ was vormachen. Uih, das war jetzt kompliziert – ich hoffe, wenigstens ein Teil der Mitlesenden versteht das. Ich befürchte nur, das ist der Teil, der sich ohn ehin schon über den Rest der Beiträge hier amüsiert. *g*

  20. hi – ich hab mich heute abend mal eingehend mit dem thema thor steinar beschäftigt und bin nach nun ungefähr drei stunden hier gelandet…

    also ich denke wer sich mal eingehend mit den offiziellen thor steinar seiten und deren ‚inhalt‘ beschäftigt muss schon sehr kurzsichtig oder stumpfsinnig sein um nicht eine recht eindeutige ideologie aus dem angebotenen ‚Wissen!‘ und den ‚wichtige(n) Informationen‘ (Links auf der Seite des Onlineshops rund um das Thema TS) herauszulesen.
    Aber alles schön verpackt, mit tollen vikingerspielen (leider nur auf angelsächsisch!!! (…), ein bischen geschichtsunterricht über ehemalige deutsche kolonien in afrika und windhuk – der ’saubersten stadt afrikas’…

    ich wohne leider in einer umgebung in der ein nicht unwesentlicher teil der bevölkerung mit thor steinar bekleidung unterwegs ist – und obwohl ich im allgemeinen mit vorurteilen sehr vorsichtig umgehe, entdecke ich doch immer wieder, dass die träger dieser kleidung rechtsgerichtetem gedankengut nicht abgeneigt scheinen (also wenn ich das mit den screwdriveraufklebern auf heckscheiben, den versammlungen zum gemeinschaftlichen aufbrechen zur npd-demo, den ’nationalsozialismus jetzt!‘-graffitis und den ‚kurzen‘ haaren und den gegrölten parolen jetzt nicht komplett missinterpreitere).

    aber davon mal ganz abgesehen, bin ich der meinung, dass der mensch sich durch soetwas wie ein ‚Bewusstsein‘ seiner selbst und seiner umgebeung sowie seiner bedeutung darin auszeichnet. da ich außerdem davon ausgehe, dass mode in unserer gesellschaft sehr wohl bewusst wahrgenommen wird und einem großteil der menschen (vor allem der jüngeren generation) mittel des ausdrucks der eigenen persönlichkeit ist, kann ich soch wohl davon ausgehen, dass ein großteil der ts-träger mit dieser kleidung etwas ausdrücken möchte…

    ich trag ja auch ganz bewusst sachen, mit denen ich mich eindeutig von solch einer haltung distanzieren kann ( nein- ich bin kein punk, ja ich trage unter anderen von chinesischen kindern angefertigte h&m klamotten… …und entschuldige mich dafür :) ) da wär ich auch gleich beim thema fehlkauf… klar kann das mal passieren, aber es wird sich wohl kaum jemand aus versehen den ganzen schrank mit thor steinar klamotten vollhängen – oder?

    so ich bin müde… aber mal was anderes ich bin eigentlich über youtube auf thor steinar gekommen… ist das eigentlich normal das irgendwelche halberwachsenen nazikinder das netz mit ihren dämlichen pseudomeinungen überfluten dürfen?

    scheiß meinungsfreiheit! -es lebe die meinungsfreiheit!

    PS: faschismus ist keine meinung sonder ein verbrechen…

  21. Hey Zottel.
    Toller Kommentar. Klingt ganz so, als würd’s du in ner national befreiten Zone oder so wohnen. Auf jeden Fall nicht sehr einladend. :-(
    Kann dir eigentlich nur zustimmen. Mit Klamotten wollen die Träger eine Botschaft transportieren, und wenn es nur ein „Seht her, ich bin ein langweiliger Durchschnittstyp!“ ist.
    Wer einigermaßen mit offenen Augen an die Sache rangeht, sollte eigentlich merken, was läuft.

  22. Hallo in die Runde

    ich will hier auch mal meine Meinung äußern.
    Ich bin seit Jahren Händler für diese Marke und muss sagen diese Marke verkauft sich sehr gut weil sie Stylisch und von guter Qualität ist.

    Sicher kaufen auch national bewuste Jugendliche diese Kleidung aber auch sehr viele normale Jugendliche.

    Das die Marke dem Rechten Specktrum zugeordnet wird kann ich nicht nachvollziehen.
    Linke Kaffeesatzdeuter sehen eine Bedrohung durch ein Label welches sich auf ein Mythos der alten Germanen und Wikinger beruft.

    Wenn die Marke verboten wäre würde ich sie nicht mehr verkaufen.

    Es haben sehr viele Gerichte darüber geurteilt und die meisten sind zu dem Schluss gekommen“ keine Gefahr“!

    Gefahr besteht in diesem Land von Linken und Rechtem Gedankengut aber nicht durch geile Klamotten!

    Wenn jemand bewust diese Sachen kauft um zu zeigen ich bin ein Nazi …

    na und?

    Der Linke Mop zieht doch auch Sachen an um zeigen „ich bin Links und alles andere ist Scheisse“

    Also Fazit ist Thor Steinar distanziert sich nicht im geringsten von der rechten Szene warum sollten sie das auch tun sie haben nichts getan ausser das sie ein Steuerzahlendes Gewerbe in Deutschland mit sehr vielen Arbeitsplätzen geschaffen haben.

    Und mal ehrlich wer das Zeug nicht tragen will muss es auch nicht tragen nur Leute gleich in die rechte Ecke zu stellen weil sie sich gern anders kleiden und gern Ruhnen oder ähnliches tragen sich einen Wikinger auf den Arm oder sonstwo tätowieren lassen find ich absoluten quatsch.

  23. @keule72 (<- Hervorragend passender Name, verkaufst du in deinem Laden auch stylische Keulen von guter Qualität?)

    Gehört zum Nationalbewusstsein nicht auch ein sensibler Umgang mit der schönen deutschen Sprache? Dein Gestammel von Speck und Möpsen zeugt jedenfalls nicht gerade von Liebe zum Vaterland.

    Und inhaltlich disqualifizierst du dich allein schon dadurch selbst, indem du Neonazis als „national bewust“ beschmust.

  24. ja thor steinar hat 160 arbeitsplätze geschaffen bravo. so weit so gut. aber schon alleine die tatsache, dass sie sich nicht eindeutig von der rechtsradikalen szene distanzieren bedeutet doch, dass sie diese akzeptieren und tolerieren.

    Ich bin ja prinzipiell auch ein sehr toleranter mensch, aber wenn es um die ausübung von gewalt gegen personen, nur allein wegen ihrer herkunft, oder ihres aussehens geht, müssen meiner meinung nach toleranzgrenzen gezogen werden.

    Dass es dem nazisregime um die systematische ausrottung bestimmter bevölkerungsgruppen ging, kann ja wohl niemand ernsthaft abstreiten, und wenn sich heutzutage personen mit dieser gesinnung identifizieren, muss man sich als verantwortungsbewusster mensch davon distanzieren.

    Tut man das nicht stimmt man diesen faschistoiden ideen zu.

    und ich hab viel mehr angst vor den vielen leuten, die still daneben stehen und zusehen als vor den wenigen, die voll und ganz in dieser ideologie aufgehen.

    in diesem sinne:
    verkaufe weiter mit gutem gewissen deine thor steinar klamotten…

    PS: die ‚wirkliche‘ Gefahr geht nicht vom linken oder rechten rand aus, solange es genug vernunftbegabte wesen gibt, die extremen strömungen nicht einfach durch ihre ignoranz ausufern lassen.

  25. nachtrag:

    ich unterstelle niemandem, dass er nur weil er thor steinar klamotten trägt rechtsradikal ist.

    aber ich unterstelle thor steinar, dass sie sehr bewusst rechtsradikale als zielgruppe gewählt haben…

    … was ich übrigens super fände, stellte ts einen gewissen gewinnanteil für wohltätige zwecke (z.B. Kinderhilfe in Afrika, Unterstützung von Opfern rechter Gewalttaten etc.) zur Verfügung…

    …ich glaub ich hab grad ne geschäftsidee :D …

  26. @zottel: Off topic, aber nur kurz zum Thema „wirkliche Gefahr“: Ich kenne eine in Deutschland geborene Studentin deutscher Nationalität, die schon zweimal am Bahnhof von Neonazis zusammengeschlagen wurde. Weil sie ne dunkle Hautfarbe hat. Erzähl der mal was von „wirklicher“ Gefahr. Aber schon klar, was du meinst.

    Dennoch finde ich, kann man nicht „mit gutem Gewissen“ Thor-Steinar-Klamotten verkaufen (außer, man ist völlig unwissend über die Hintergründe), da man das Pack damit unterstützt. Statt den Regenwald zu retten oder über die Amis im Irak zu schimpfen hat nämlich jeder in seinem kleinen Bereich genug Möglichkeiten, etwas zu ner „besseren“ Welt beizutragen. Deshalb verarsche ich auch nicht das Finanzamt, zahle fucking GEZ-Gebühren und beschönige auch keine Ebay-Ware, damit ich sie teurer verticken kann.

  27. @kalli: ich hatte auch schon einige zusammenstöße mit neonazis und natürlich sind sie für den einzelnen eine sehr reele gefahr.
    ich meinte das schon etwas globaler betrachtet…

    ähm übrigens wer in meinen komentaren ironische untertöne findet, darf sie behalten ;)

  28. Ups, da war ich doch glatt in meiner katholischen Moralistenfalle gefangen, die gegen Ironie undurchlässig ist… ;-)

  29. Und auch hier bestätigt sich wieder eins meiner Lieblingsvorurteile: Nazis sind von Natur aus dumm. Abgesehen mal davon, dass ich glaube, die Grundvorraussetzung, um sich mit solch einem Gedankengut zu identifzieren, besteht darin, einen IQ von unter 90 zu haben, zeigt jeder „National bewusste“ (was bitte ist das für eine beschissene Bezeichnung) hier deutlich, auf welchem Niveau sie sich bewegen.

    Sind wir mal ehrlich: Die Intelligesten euer abartigen, krankhaften Neigung habt ihr in eure Partei gesteckt, die NPD. Bitte „Intelligenz“ in diesem Fall in Relation betrachten, weil das, was sich die Vertreter eurer Krankheit dort erlauben, wirklich nur noch lächerlich ist. Wenn man sich die Herren Pastörs und Co. anschaut, muss ich lachen. Mal davon abgesehen, dass mein Hund eloquenter ist als die gesamte Parteiführung zusammen, ist die gesamte Logik, die dort vertreten wird, einfach völliger Humbug. „Die Ausländer nehmen uns die Arbeitsplätze weg“ und „Die Arbeitslosen leben alle von Sozialhilfe“ sind die zwei Hauptargumente. Anscheinend ist euch, die ihr doch selber fast alle dem Sozialstaat auf der Tasche liegt, nicht ganz klar, wie das in DE läuft. Bist Du arbeitslos, kriegst Du Sozialhilfe. Hast Du Arbeit, kriegst Du KEINE Sozialhilfe. Beides (Arbeit haben und Sozialhilfe kriegen) geht nicht.

    Ich hab schon mit sovielen Nazis diskutiert, bis heute konnte mir keiner vernünftig erklären, warum er so denkt. Und daher pauschalisiere ich einfach: Alle Nazis sind dumm. Warum? Weil man dumm und ungebildet sein muss, wenn man die Ideologie gut heisst. Weil man die Ideologie nicht gut heissen kann, wenn man versteht, wie die Welt, die Wirtschaft und so weiter funktioniert. Nur als Beispiel: Würde Deutschland alle „Ausländer“ ausweisen, würde die deutsche Wirtschaft auf dem Stand von Tahiti sein, nur gibts hier keine Strände ;) Und dann gäbe es auch nicht mehr Arbeitsplätze. Sozialhilfe würde es dann auch nicht mehr geben, weil es weniger Steuereinnahmen gäbe und so weiter und sofort. Das jetzt weiter auszuführen, würde den Rahmen sprengen, zumal die Spinner das sowieso nicht verstehen.

    Die NPD gehört verboten und Nazis sollten sich in psychotherapeutische Behandlung geben.

    Abartiges Gesindel…

  30. Also mal ganz grundsätzlich – der Kommentar von „Zottel“ gefällt mir. Vor allem das „aber mal was anderes ich bin eigentlich über youtube auf thor steinar gekommen…“ bestätigt mich, dass mein YouTube-Video „Kauft nicht bei Nazis – Die Nazimarke Thor Steinar“ mindestens bei einer Person das erreicht hat, was es erreichen sollte.

    Leider ist die Faschobrut auf YouTube so dreist, dass sie aufklärende Videos „rausflaggen“.

  31. Ich glaube es ist nicht richtig die Träger von Thor Steinar –Klamotten immer gleich in die rechtradikale Ecke zu drängen. Egal welche politische Anschauung jemand hat, erst wenn er seine Meinung mit ungerechtfertigter Gewalt durchsetzen will, wird er zum Radikalen. Man kann also durchaus über Nationalstolz verfügen, ohne gleich ein rechter Schläger oder gar einer der bis 1945 in Deutschland regierenden Mörder zu sein. Ist es denn ein Verbrechen, wenn man erst mal sein eigenes Volk vorn sehen möchte und dann den Rest der Welt? Im alltäglichen Leben ist sich doch auch jeder erst mal selbst der Nächste. Es ist doch ärgerlich, dass jeder in Deutschland immer gleich auf eine Stufe mit den Mördern von damals gestellt wird, sobald er sich zu einer nationalistisch angelehnten Äußerung hinreißen läst.
    Auch können die alten Germanen oder Wikinger nichts dafür, dass ihre Religion und die alten Runen von radikalen Nazis missbraucht wurden.
    Weiterhin gibt es genügend gewaltbereite „Linke“, was einem an jedem 1. Mai deutlich vor Augen geführt wird. Zurzeit gehen diese Leute ja auch das neue Thor Steinar – Geschäft in der Rosa-Luxemburg-Str. unter Begehung von Straftaten vor.
    Der Nährboden für Radikale und auch für Ausländerkriminalität liegt doch meist in sozialen Missständen. Diese gilt es zu Bekämpfen, was vielleicht auch gemeinsam zu schaffen ist.

  32. Es liegt leider in meiner Natur, dass ich mich ueber manches aufrege und mich dann darueber laecherlich machen muss.
    Mein Lieblingsaltbundeskanzler wurde vor Jahren in einem Spiegelinterview gefragt, was denn typisch deutsch sei. Seine Antwort war sehr kurz, naemlich ‚Nichts’. Danach war das Thema abgehakt. Jetzt kann man natuerlich mit dem ‚deutschen Wald’ anfangen… was ohne Zweifel ein schlagkraeftiges Argument ist. Oder Wurst…
    Nationalismus ist an sich eine so ueberzeugende Idee wie, dass etwa Frauen langsamer denken, weil sie fuer die Fortpflanzung zustaendig seien; wie, dass etwa dunkelhaeutige Menschen sexuell aktiver sind, weil sie der Natur naeher stuenden; oder etwas, dass Adam und Eva hinausziehen und sich die Erde Untertan machen sollten.
    Und darf man jetzt kein Stueck stolz sein? Jeder hat das Recht an den Weihnachtsmann oder an den Klapperstorch zu glauben, allerdings macht man sich damit als erwachsener Mensch laecherlich. Und mehr als infantil und naiv scheint mir oben stehender Beitrag zu sein.
    Wer im 21. Jahrhundert immer noch von Nationalismus spricht, dem kann ohne Zweifel verbrieft werden, dass er nichts, aber auch gar nichts, von der deutschen Geschichte verstanden hat. Und ich spreche nicht von Hitler, sondern vom 19. Jahrhundert, dass ja diesen Kaese aus bekannten Umstaenden heraus erfunden hat.
    Ich bemitleide Dich.

  33. An Nationalstolz ist eigentlich nichts auszusetzen (Ich als Franzose kann davon ein Liedlich singen) aber in Deutschland ist das eine ganz andere Geschichte. Man muss ganz einfach sagen dass, durch die Vergangenheit bedingt, Stolz auf Deutschland sein, immer einen bitteren Nachgeschmack hat. Allein schon die Diskussion über Deutschlandfahnen während der WM hat das bestätigt.

    Die Diskussion über Thor Steiner Anziehsachen erübrigent spätestens nach der Erkenntnis dass diese Marke rechtradikale Parteien und Projekte finanziell unterstützt. Da kann man über „Style“ oder was auch immer diskutieren wie man möchte, das ist einfach nicht unterstütztbar. Da lässen sich auch keine Argumente für oder gegen Nationalstolz anbringen weil man das komplett von rechtem Gedankengut trennen muss.
    Thor Steiner = doof
    Nationalstolz = in Maßen vertretbar

  34. lieber ole: wo bitte möchtest du denn ‚dein‘ volk vorne sehen? weltherrschaft, schwanzlänge, bildungsmissstand? ich denke schon das ‚dein‘ volk in wenigstens einem dieser drei punkte auf eine unangefochtene führungsposition zustrebt…
    komischerweise sehe ich ‚dein’volk nicht unbedingt auch als ‚mein‘ volk an, was kann ich schon dafür dass ich als deutscher geboren wurde?
    momentan sehe ich leider auch nicht allzuviele gründe die dafür sprechen würden einen stolz auf das land zu entwickeln in dem ich lebe.
    ok. es gibt bestimt weitaus schlimmere länder auf dieser welt, ich frage mich jedoch, was du zu diesem land beigetragen hast, dass du anspruch auf stolz erhebst.
    ich bin zum beispiel stolz auf meinen sohn weil er sich gut entwickelt und ich mir daran nicht unwesentlich die schuld gebe.
    aber wie kann man stolz auf etwas sein an dem mann gar keinen einflussreichen anteil hat?
    dass ist so als wäre mann stolz, nur weil man an der gleichen schule war wie moritz belibtreu, stefan raab oder weiß der kuckuck wer…

    weiterhin: klar können die armen wickinger und die runen nichts für ihre zweckendfremdung als symbole von und heldenbilder rechtsgerichteten gedankenguts. ein grund mehr thor steinar zu meiden…

    …und natürlich gibt es gewaltbereite linke, es gibt auch einfach nur unpolitisch gewaltbereite, männer die ihre frauen schlagen, kinderschänder, brandstifter etc. aber hat das irgendetwas mit einer rechtfertigung für thor steinar zu tun?
    by the way: was ist deiner meinung nach gerechtfertigte gewalt?

  35. warum ist mein kommentar denn jetzt zweimal drin?
    kann das mal jemand ändern?

    ###
    Irgendwas hat da anscheinend nicht richtig funktioniert. Hab den doppelten Kommentar gelöscht. el-flojo
    ###

  36. Ich habe nicht behauptet großen Einfluss auf die Entwicklung in Deutschland zu haben. Sicher habe auch ich mehr Anteil an der Entwicklung meiner Kinder, als an der des restlichen Landes. Aber ich glaube, da ich hier lebe und arbeite, gestalten auch ich, sowie jeder von uns, Deutschland mit, was mir einen gewissen Stolz erlaubt. Ich möchte auch nicht die Weltherrschaft oder ähnliches für Deutschland, ich möchte mich lediglich freuen dürfen, wenn unser Land im Sport, in der Wissenschaft oder anderen Wettbewerben (positiv gemeint) vorn liegt. Was ich meinte als ich davon sprach jeder ist sich zunächst selbst der nächste, bedeutet auf das Land übertragen, dass wir zunächst genügend Missstände im eigenen land beseitigen sollten, bevor wir uns um die sorgen anderer Länder kümmern.
    Die Thor Steinar- Klamotten sind hierbei eigentlich völlig nebensächlich. Wenn der Gesetzgeber das Zeug für unbedenklich erklärt, sollte man die Leute einfach in Ruhe lassen. Es gibt ja, wie schon gesagt, größere Probleme in diesem Land und auch weltweit.

  37. ja der kommentar klingt doch schon viel einleuchtender.
    richtig – man sollte sich zuerst einmal um die missstände im eigenen land kümmern.
    das es in deutschland akutere probleme als die thor steinar problematik gibt liegt wohl auf der hand.
    den vorschlag die thor steinar leute in ruhe zu lassen trifft auch voll meinen geschmack. einfach nicht dort kaufen und aufklärungsarbeit leisten, dass auch andere dort nicht mehr kaufen, dann haben die jungs genug ruhe :D

  38. übrigens, nur weils nicht verboten ist, heißt das NICHT das der gesetzgeber es für unbedenklich hält. allein die anstrengungen in erster instanz ein verbot des alten thor-steinar labels zu verbieten, zeigt doch deutlich, dass der gesetzgeber da handlungbedarf sah.
    die thor steinar entwickler sind ja nun nicht so unterbelichtet, dass sie sich nach diesem rechtstreit weiterhin offen angreifbar machen. die motivation dahinter bleibt jedoch die gleiche…

  39. Seit ca. 13 Jahren halt ich mich aus beruflichen Gründen fast täglich in Mitte auf. Wenn ich richtig informiert bin befindet sich ein Thor Steinar –Geschäft schon seit zweieinhalb Jahren dort, zunächst in der Karl-Liebknecht-Str. 13 und jetzt in der Rosa-Luxemburg-Str. 18. Zunächst ist es mir gar nicht weiter aufgefallen. Auch habe ich keine rechten Gewalttäter in Mitte bemerkt. Sicherlich gab es schon einige Male Hakenkreuzschmierereien, die hielten sich bisher aber in Grenzen, im Vergleich zu anderen Häuserverzierungen(Graffiti). Für mich ergab sich bisher immer der Eindruck, dass linksmotivierte Straftaten in Mitte überwiegen. Deshalb verstehe die jetzt oft im Mittelpunkt der Diskussion stehende Angst der Anwohner (Rosa-L.-Str.) vor rechten Gewalttätern nicht.
    Die Kundschaft in dem benannten Geschäft macht auf mich nicht den Eindruck, dass hier Leute bei wären, welche sich die Jagd auf Ausländer oder ähnliches zu Hobby gemacht hätten. Ich sehe mich selbst auch nicht als „Rechter“ oder „Nazi“, in sozialpolitischer Hinsicht stehe ich sogar eher „links“. Nur möchte ich mir von niemand vorschreiben lassen, welche Kleidung ich trage. Ich glaube auch, dass es egal ist in welcher Strasse diese Kleidung verkauft wird. Vor mehr als 20 Jahren wurde ich schon einmal angemacht, damals waren meine Klamotten zu „westlich“ oder gar „proamerikanisch“. So etwas sollte sich nicht wiederholen.

  40. klar darf jeder tragen was ich will! äh … was er (sie) will! ich sprach aber weiter oben schon mal von ‚bewusstsein‘
    wer thor steinar kleidung trägt sollte sich darüber bewusstsein was er da trägt. ich unterstelle einem großteil der träger eben genau dieses.
    ich bin auch nicht der meinung das ein verbot irgendwelche positiven synergieeffekte nach sich ziehen würde.
    aber offen zu sagen, was thor steinar darstellt, ist meiner meinung nach ein adäquates mittel. und genau das wird hier getan.
    ich find auch eine offene diskusion hierüber notwendig und gut. leider werden hier wohl nur menschen diskutieren, die sich ihre meinung in der einen oder anderen richtung bereits gebildet haben…

    so ich muss weg.

  41. Zeitungsberichten zufolge fühlten sich am „Runden Tisch“ in der Volksbühne wieder Ladenbetreiber der Rosa-Luxemburg-Str. von rechten Schlägern bedroht. Seit über 2 Jahren gibt es nun schon dieses umstrittene Geschäft in Mitte. Ich halte mich aus beruflichen Gründen fast täglich in der unmittelbaren Umgebung des Ladens auf. Hierbei konnte ich noch keine gewaltbereiten Nazis in Mitte sehen. Wohl aber jede Menge gewaltbereite Anhänger der linken Szene. Ob sie nun Streifenwagen der Polizei entglasen, Geschäfte verwüsten oder am 1.Mai Steine werfen. Ich habe mich in den vergangenen Wochen mit einigen Ladenbetreibern des „Berlin-Carree“ und auch der Rosa-Luxemburg-Str. unterhalten. Hinweise auf Bedrohungen durch rechte Schläger habe ich hierbei nicht erhalten. Was sollen also diese Lügen? Wovor haben die anderen Ladenbetreiber in der Rosa-Luxemburg Str. Angst? Vielleicht nur vor der Konkurrenz? Rechte Schläger können es nicht sein, wie schon gesagt die waren in diesem Stadtteil noch gar nicht aktiv. Womit mit ich nicht behaupten möchte, dass es sie nicht gibt. Nur in Mitte treiben die sich eher selten rum und stehen schon gar nicht im Zusammenhang mit dem Toensberg-Geschäft.

    PS: Am Wochenende habe ich im angrenzenden Stadtteil Wedding einen türkischen Jugendlichen mit einer Thor Steinar – Jacke gesehen. Wächst da eine neue Art von Nazis heran? Wehret den Anfängen! Werft Farbbomben auf den „neuen braunen Bezirk“!

  42. Servus
    So ich hab mir deine Meinung durch gelesen und finde sie kann man vertretten, aber du gehst nur auf die eine Radikale Seite ein, was is denn mit der anderen, sprich die Linke Seite?
    Naja nicht das ich hier noch als Neonazi beschimpft werde sag ich gleich was ich bin. Ich bin Normal und schau auf die Klamoten und wenn sie mir gefallen dann kauf ich sie und bei Thor Steinar muss ich echt mal sagen : „Es ist eine Top Qualität und dafür nen verdammt Guter Preis“. Naja und durch den Verkauf unterstütz du doch nicht die Rechte Scene-
    Deine Worte: Viel wichtiger ist die Ideologie die dahinter steckt und durch den Erwerb dieser Kleidung finanziell unterstützt wird. Und wer sowas sehenden Auges unterstützt ist nicht mein Freund. Punkt. Meine Meinung.“
    Naja mein Vater ist Richter und stell dir doch mal vor wir würden uns nicht drum kümmern was die anhaben?! Denk mal drüber nach. Dann würden beide Seiten ob Links oder Rechts keine Beachtung mehr bekommen.

    So ich hoffe du gehst mal in ein Geschäft und holst dir mal den Katalog und ich denk mal es wird irgendwas für dich auch dabei seien.

    Ps.: Wenn sie keiner mehr Beachtet, haben sie nur noch ihre Meinung und da diese nicht wirklich verdrehtbar ist, kannste dir ja denken. Und eins noch du machst die Firma reich nicht die Nazis die bekommen keinen cent zusehen, das bekommen se nur von der BRD.^^ Und den will ich nicht kritiesieren denn ich fühl mich in Deutschland wohl.

    Mit freundlichen Grüßen

  43. @Jan: Natürlich geht mir auch linksextreme Gewalt auf den Sack, wie Gewalt im Allgemeinen. Allerdings bin ich nicht latent von dieser bedroht. Bei rechter Gewalt sieht das für mich und die mir anverwandten Menschen schon ganz anders aus. Darüber lass ich mich aus.
    Erklär mir aber bitte nochmal kurz, was dein Richter-Vater damit zu tun hat, welche Bedeachtung Links und Rechts sowie die jeweilige Bekleidung bekommen?

  44. Und da haben wir es wieder, ich wollte mit der Zusatzinformation nur Ausdrücken das ich ein Normales und nicht verhetzendes oder sogar radikales Selbstbewusst sein habe.
    Tut mir leid wenn das damit nicht rüber kam.
    Aber naja ich muss sagen das is Situations bedingt, bei uns ist es so da sind die Linken die Extremen oder die Ausländer (aber auch Deutsche…)
    und versuchen zuprovozieren wo es nur geht.

    Und deswegen ging ich auf das Linke ein. Ich find Thor Steinar gut. Und was die Faschos reden ist mir persönlich egal denn bei ihrem ach so tollen Führer wären sie zum größten Teil schon in der Gaskammer. Und warum weil manche Arbeitslos, Faul und nicht gebildet sind.

    Danke für deine Persönliche Beantwortung meiner Fragen
    Und denk mal drüber nach mit dem Anziehen wenn sich keiner mehr kümmert was die Anziehen stehen sie auch nicht mehr im Rampenlicht.
    ^^
    MfG Jan

  45. Jau, Gaskammern -.-
    Es geht darum dass die Marke „Thor Steiner“ die rechte Szene tolleriert und unterstützt und das macht, ganz simpel, jedem der Geld für diese Firma ausgibt auch zu jemandem der (indirekt) die rechte Szene unterstützt.
    Vlt ists das einfacher:
    Wenn die NPD anfangen ihre Kampagnen und Nazicds mit dem Verkauf von super T-Shirts und Hosen zu unterstützen, würde jeder normale Mensch lieber weiter zu H&M gehen. Auch wenn das NPD Angebot günstiger, besser, schöner oder was auch immer wäre.

  46. Es heißt immer Thor Steinar unterstützt mit dem Verkauferlös die rechte Szene. Bisher habe ich nirgends auch nur annähernd einen Beweis für diese Behauptung entdeckt. Die Firma selbst behauptet, dass man lediglich Geld mit dem Verkauf der Klamotten verdienen möchte, wie jede andere Bekleidungsfirma auch. Mag sein, dass die Geschäftsführung der rechten Szene zuzuordnen ist, auch war die Kleidung Anfangs bei Rechtsradikalen sehr beliebt, ich glaube aber, dass sich die Käuferschaft inzwischen gewandelt hat und nicht nur „Radikale“ diese Kleidung tragen. Politisch rechts oder rechtsradikal zu sein ist für mich schon ein Unterschied, in unsere heutigen Demokratie sollte jede Meinung anerkannt sein. Aus diesem Grund verstehe ich die gegen Thor Steiner veranstaltete „Hexenjagd“ nicht. Die gesellschaftlichen Ursachen für Radikalismus liegen doch wohl nicht in dieser Bekleidung. Auch frage ich mich, weshalb gerade die selbsternannten „Kreativen“ aus der Rosa-Luxemburg-Str. in Mitte, diesen Ort halten die für die „Mitte“ unserer Gesellschaft, so sehr bedroht fühlen. Solange die TS-Kleidung in anderen Stadtbezirken und im Internet angeboten wurde, hatte sich keiner dieser „Kreativen“ so aufgeplustert.

  47. Der Meinung von Ole stimm ich zu. Es ist Kleidung ! Und nur weil auf manchen Runen drauf sind, die allerdings aus dem Normalen Runenalphabet rausgenommen wurden, heißt es nicht das es immer gleich ein politisches Statement dahinter steckt.
    Bsp.: „TS“- Angeblich aussehend wie SS- Schwachsinn und deshalb gibt es auch das Verbot nur in manchen Bundesländern und nicht in allen.

    MfG Jan

  48. Die Beschlagnahme der Klamotten hat sich ja nun als Justizirrtum herausgestellt, schließlich ist das damals verwendete Firmenlogo, nur dies war verboten, inzwischen in den meisten Bundesländern wieder erlaubt. Ein Geldfluss zur rechtsradikalen Bewegung resultierte aus den damaligen Urteilen auch nicht.

  49. So ich denk mal langsam das wir, euch langsam nen bisschen die „Hexenjagd auf Thor Steinar “ ausgetrieben haben. Man kann alles tragen denn Kleidung drück ab und zu nix aus, außer Uniformen.
    Mein Schlusswort: Bestellt euch den Katalog und sucht mal nach Verbotenen Zeichen aber nicht schon wieder nach 1000 jahren alte Symbolen. Wenn man alles was die Nazis verwendet hat verbieten wöllte müsste man allein den Indiern das mit den Arian verbieten das kommt nämlich aus dem Hinduismus.
    Beruhigt euch und sehts gelassen oder schaut euch die Pullover oder Jacken mal an. Allein die Packer Jacken können nicht rechts sein, da die Amerikaner im 2 Weltkrieg die fast selben hatten.(also vom Schnitt und Farbe).
    Bye Bye
    MfG an die Hetzer der Neuzeit und an alle Leute die sich zuviele Sorgen machen. Die Bedrohung wird es immer geben ob Links oder Rechts.

  50. Lieber Jan, du bist leider auf dem Holzweg.

    1. Mir treibt hier niemand etwas aus.
    2. Ich habe hier nie von einer Gefahr durch Textilien geschrieben. Das ist ein Konstrukt, dass scheinbar deinem Wunschdenken entsprungen ist.
    3. Ich habe hier nirgends von „Nazisymbolen“ geredet, die verboten gehören. Vielleicht solltest du dir mal den Text durchlesen, den du hier kommentierst.
    4. Bedeutet ein wenig Ruhe meinerseits hier keineswegs einen wie auch immer gearteten Rückzug von meinem Standpunkt oder gar ein Einlenken in Richtung deines Argumentationskurses. Vielleicht hab ich grad einfach etwas Besseres zu tun?

  51. Machen wirs doch einfach so, ihr wollt nicht einen gemeinsamen weg finden und bleibt an euren Standpunkten fest, okay kann ich akzeptieren aber ich finde es soll doch bitte in einem normalen bereichbleiben…

    Aber eins muss ich hier euch lassen, ihr bleibt freundlich und kommt ohne Beleidigungen aus!
    Is mir immer wieder eine Freude zuantworten.

    Ihr habt meinen Standtpunkt gehört und ich denke mal das er eindeutig ist und ich hab meine Standtpunkte nicht nur auf euch bezogen, sondern auf das was ich mir durchles und mitbekomme….
    MfG Jan

  52. hi jan!

    richtig du hast deine meinung und andere leute haben ne andere meinung.
    es geht hier glaub ich auch nicht darum dass wir alle einen konsens entwickeln.
    zu deinen argumenten kann ich nur sagen, dass du mit vielem was du anführst am eigentlichen thema knapp vorbeischliterst.
    es geht hier nicht um hexenjagd, es geht nicht um runen und es geht nicht darum alles zu verbieten was die nazis mal in ihrer propagandamaschinerie verarbeitet haben.
    um mich nicht ständig zu wiederholen sag ich jetzt einfach lies vielleicht nochmal die oben stehenden kommentare etwas genauer…

    gruß

    zottel

  53. Ach Leute, jetzt bin ich ja fast schon stolz auf so zivilisiertes Verhalten. ;-)
    Für genau sowas haben Blogs ja wohl ihre Kommentarfunktion…

  54. Hi @ all,

    hoffe jetzt nicht total off-topic zu sein.

    finde es sehr schön das es hier eine Diskussion über Thor Steinar gibt (vielleicht auch mit ?), da Thor Steinar immer wieder der Vorwurf gemacht wird Rechtsradikal zu sein, hier der Link zur Thor Steinar Infoseite : http://thorsteinar.info/

    Sie schreiben dort explizit nicht Rechtsradikal zu sein und auch keine Rechtsradikalen zu beschäftigen.
    Wenn es so ist, ist es so.
    Leider hat die Marke bzw. der Hersteller versäumt seine Zeichen und auch Sprache zu hinterfragen.
    Diese ganze Fixierung auf nordische Götter und so weiter führt, halt nicht zu einer Entkräftigung dieser Vorwürfe. Denn im Moment wird genau diese Thematik instrumentalisiert (so meine Beobachtung und Empfinden) von Seiten aus dem rechtsextremen Lager.

    So meine 2 cent.

    ps: hoffe das mein Beitrag etwas zu diesem Beitrag beiträgt.

  55. Im Dritten Reich wurde Brot gegessen und Wasser getrunken. Sollten wir da nicht sofort unsere Ernährung einstellen, um nicht in den Verdacht der Verherrlichung dieser Zeit zu kommen. Dieses Land ist nicht bereit sich mit den aktuellen und wirklichen Problemen zu beschäftigen. Gut, daß es da Thor Steinar gibt. Ihr solltet Euch alle schämen.

  56. Anonyme Unwissenheit ist wirklich keine großartige Argumentationsbasis. Wirklich nicht. Erst recht, wenn man mal daran erinnert, dass in dem so hochgelobten und knapp 1.000 Jahre bestehenden Reich selbst Wasser und Brot manchen, nein, sogar vielen Tausenden, vergönnt geblieben ist – unter anderem aus ideologischen, politischen und noch viel schlimmer auch aus ethnischen Gründen.

  57. Ja Jungs eines ist klar. Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Habe lange nicht soviel Unsinn als Erwiderung gelesen.

  58. Servus…
    Leute muss das jetzt so los gehen, das man sich hier nur dumm anmacht.
    Bleibt bitte sachlich und der Beitrag von AitschPi war der einzigst sinnvolle!
    und könnt ihr mal wieder aufs Thema zurück kommen….

  59. Ja, zurück zum Thema, naja, fast zurück:
    Lonsdale hat es inzwischen übrigens auch wieder als positive Marke in die breite Öffentlichkeit zurück geschafft. Gerade in dieser Woche habe ich in einem wöchentlichen Angebotsflyer eines großen Düsseldorfer Konzerns Artikel dieser Marke gleich neben Fila, Kappa und anderem gefunden.
    Es lohnt sich also, wenn man auf ehrliche und konsequente Art und Weise sein Image zurück in die politische Mitte rückt.

  60. ### Beitrag gelöscht, da hier eine völlig unübersichtliche Copy-Paste-Orgie gefeiert wurde. Wer will, kann sich die Wikipedia-Einträge zu Thor Steinar, Scheiße, Idioten und Lenin sowie Kuh angucken, die hier einfach reinkopiert wurden…###

  61. Lieber Kimbel, bevor du jetzt „Zensur!“ schreist, denk doch einfach mal über den Begriff Vandalismus nach. Nichts anderes war dieser Kommentar nämlich…

  62. Tag!Natürlich gibt es an dem was vor 70 Jahren passiert ist nichts zu verherrlichen nicht zuletzt weil wir uns immernoch dafür rechtfertigen müssen und wahrscheinlich auch einen anderen Stand in Europa und der Welt hätten wenn diese ganze Scheiße nicht passiert wäre!Leute die mit entsprechendem Gruß und Hetzparolen durch die Straßen laufen,und aufgrund ihres 7. Klasse Abschlusses nicht mal wissen was sie da reden,sind natürlich absolut dumm und stumpfsinnig!Aber vielleicht sollte man sich mal Gedanken machen,warum solche Marken plötzlich in sind und woher dieses Gedankengut,auch in gebildeteren Kreisen der Bevölkerung kommt?!Vielleicht kotzt es den normalen Bürger langsam an,das Rentner und Lehrer von „Jugendlichen mit Migrationshintergrund“ massivst bedroht und/oder zusammengeschlagen,und das ganze Stadtteile zB in Berlin mittlerweile zu No go Areas erklärt werden,weil sich nicht mal die Polizei dorthin traut?Ist das noch normal?!In anderen Ländern wird man als krimineller Einwanderer beim kleinsten Delikt ausgewiesen,hier kann man sich von Diebstahl bis schwerer Körperverletzung alles erlauben,ohne dafür ernsthaft belangt zu werden..!Ich persönlich trage auch TS ohne ein Nazi zu sein,und ich sehe eine Bedrohung genauso von links wie von rechts,oder möchtest du mal ein Polizist sein der auf einen Antifa-Mob trifft?

  63. @David Goove
    sage mal wo lebst du den? Natürlich ist das so, weil sie hatten ja schwere Kindheit u.ä. Schwachsinn. Dieses Gesindel wird für seine Verbrechen noch auf einen kleinen Reha-Segeltörn geschickt oder mal zelten im Wald. Ich verstehe wirklich nicht, wo der meißte Teil der Leute hier lebt, jedenfalls nicht in der Realität.

  64. Jawoll@realist..!Wahrscheinlich hat er groove noch nicht gelernt sich normaler Medien zu bedienen!Die meisten Leute leben hier schon in der Realität,nur ist diese leider ein bißchen rot..!Außerdem dämmt man mit einem Verbot von Kleidung weder Gewalt noch Intoleranz ein!

  65. Wer hat denn bitte behauptet, dass man mit einem Verbot von Kleidung Gewalt einschränken könne?

    Und was sind bitte „normale“ Medien für dich? Was sind die „unnormalen“ Medien, die angeblich konsumiert werden?
    Hört sich doch sehr nach der bösen „liberal media“-Keule an, die von konservativen Amis so gerne geschwungen wird.

    Ich für meinen Teil hab jedenfalls keinen Bock mehr auf diese Diskussion, da man sich hier jetzt schon seit längerem im Kreise dreht.
    Außerdem ist mir die Schreibweise, die hier an den Tag gelegt wird, ein Graus.

    All jenen, die sich hier unter Beachtung der Grundlagen der Konversationskunst ausgetauscht haben, ein Dankeschön.

    Die Kommentare zu diesem Artikel sind jetzt geschlossen.

Comments are closed.