Dörrobst

    0
    Ich wurde damals ausgemustert und war damals schon froh darüber. Wie hieß das damals noch? Eine starke Truppe? Großer Gott:

    Die Bundeswehr ermittelt gegen Soldaten der Niederauerbach-Kaserne in Zweibrücken wegen angeblicher perverser Praktiken bei Aufnahmefeiern für Unteroffiziere. Es handelt sich dabei um Soldaten, die für den Einsatz im Kongo vorgesehen waren.

    Der Sprecher der Division „Spezielle Operationen“, Christian von Platen, bestätigte Presseberichte, wonach es diese Vorfälle in der Zweibrücker Kaserne gegeben haben soll. Unter anderem soll einem Soldaten Dörrobst ins Gesäß geschoben und dann mit einem Paddel darauf geschlagen worden sein. Von Platen bezeichnete die Vorfälle als „verwerflich“. Nach den bisherigen Ermittlungen hätten die Soldaten freiwillig mitgemacht.

    Jetzt weiß ich auch, weshalb Goleo keine Hose anhat…

    [inspic=34,,,0]

    Vorheriger ArtikelHeimspiel
    Nächster ArtikelMarschbefehl
    el flojo
    Ruhrpottjunge im Rheinland. Gewaltbereiter Pazifist. Entspannter Choleriker. Freund des gepflegten Kurzfilms und sinnvoll aneinandergereihter Buchstaben. Macht den Scheiß hier seit 2000 und denkt nicht daran, es bleiben zu lassen. Warum auch? Ach ja, der Name. Kommt aus dem Spanischen, bedeutet soviel wie "der Faule" und spricht sich el flocho.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here