Träume haben wir alle. Gute Träume, schöne Träume. Große Träume und kleine Träume. Darüber, was wir mal haben wollen und darüber, wer wir mal sein wollen. Wo und wie und mit wem.

Das meiste davon bleibt natürlich ein Traum, schließlich ist das hier die Realität, da bleiben wir mal schön aufm Teppich. Man gewöhnt sich daran und kommt schon irgendwie klar. Sind ja nur unsere Träume.

Aber was ist mit den Träumen, die andere für uns hatten? Was, wenn daraus nichts wird?

Seduced by the social pressure of success, the aspiring and disciplined young woman Zarah tries her best to make her way in the city of london. after doubts of being trapped in the treadmill of societal values, Zarah decides to take control of her own life and attempts to escape the hectic city life. During a phase of confrontation and living throughout tremendous internal conflicts, it seems as if she creates the jump and determines her life from now on……until she wake up from her thoughts.

A Circle Line Train ist ein Kurzfilm von Martin Venier.

Und vielleicht noch ganz interessant zu wissen:

this film is inspired by the Queen Song Bohemian Rhapsody

Ein anderer schöner Film über Träume? Bitte sehr:

(via https://filmshortage.com/dailyshortpicks/a-cirlce-line-train/)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here