Man kann schon mal ins Stocken kommen, wenn man zwischendurch überlegt, ob das alles denn wirklich so sein muss und so laufen soll, wie es früher oder später vielleicht unausweichlich erscheinen mag.

Klar, man kann ganz schlicht, schnell, ohne großes Gewese und ohne viele Gäste heiraten. Ratz fatz ist man mit der Nummer durch und kann sich den entspannteren Dingen zuwenden.

Und für den Fall, dass man sich nicht ganz sicher ist, ob man das jetzt wirklich durchziehen will, hat man immer seine Freunde, die einem ganz ehrlich die Meinung sagen. Dumm nur, wenn man seine Facebook-Kontakte für seine Freunde hält…

On the eve of his wedding day, Dave commits a cardinal sin: His doubts about tying the knot go viral. Alone at the altar, the groom must confront his own cold feet, a Greek chorus of bridesmaids, and the bride herself – all to save his marriage before it’s even begun.

Made Public ist ein Kurzfilm von Foster Wilson, die hier auch schon mit dem feinen Kurzfilm Waffles vertreten ist, in dem die tolle Jeanine Mason ebenso die Hauptrolle spielt.

(via https://filmshortage.com/shorts/made-public/)

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here