Eltern können sich wenig vorstellen, das schlimmer ist als der Verlust des Kindes. Vor allem dann, wenn es ein Verlust im Wortsinne ist. Wenn es einfach weg ist. Keine Spur, kein Grund, keine Geschichte, kein Opfer und auch kein Täter. Nur Ungewissheit.

Jedenfalls kann ich mir wenig vorstellen, das ich schlimmer finde.

Und so ist es klar, dass die Eltern im folgenden Kurzfilm angetrieben von all der Verzweiflung und wohl auch nicht wenigen Schuldgefühlen auch nach Jahren noch nach dem Kind suchen, das damals in den Wäldern verschwunden ist.

Doch wer verschwunden ist, ist nicht zwangsläufig auch wirklich weg. Sondern manchmal auch einfach anders.

A newborn girl disappears during a family camping trip in the woods of New England- seemingly ripped out of her playpen while her parents are cleaning up their campsite. Her mother never gives up hope, plastering missing posters around town for 9 years, hoping for any new leads. But something else is happening- people from the town are going missing as well, and they all seem to be hikers that frequent the same forest that the girl went missing from. Maybe the missing girl is alive and well after all…

Are You Wild Like Me? ist ein Kurzfilm von Billy Nawrocki.

(via filmshortage.com)

Erinnert mich übrigens total an diesen Kurzfilm hier, den ich aus unerfindlichen Gründen jetzt erst ins Blog klebe.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here