Als Mitglied der ärztlichen Profession gelobe ich feierlich, mein Leben in den Dienst der Menschlichkeit zu stellen.
Die Gesundheit und das Wohlergehen meiner Patientin oder meines Patienten werden mein oberstes Anliegen sein.

Soweit der Anfang vom Genfer Gelöbnis. Dass es jetzt Ärzte gibt, die diese Worte mal mehr und mal weniger ernst nehmen, liegt in der Natur des Menschen. Wir Menschen sind schließlich Naturprodukte, da ist die Qualität schwankend. Steht zwar nicht auf der Packung, sollte aber trotzdem jedem bekannt sein und niemanden mehr überraschen.

Grundsätzlich ist es aber natürlich nur jedem zu wünschen, dass er oder sie an Menschen im weißen Kittel gerät, die alles Mögliche für ihre Patienten tun würden.

Wobei die Motivation dahinter auf einem anderen Blatt steht.

3am. 1980s Hongjing. In an aging private hospital, a single-minded surgeon is forced to break her physician’s oath when violent gangsters storm in to stop a crucial operation.

Do No Harm ist ein Kurzfilm von Roseanne Liang.

Details zum Film? Gibt es hier:
➔ donoharm-film.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here