Wir Menschen haben uns in den letzten paar tausend Jahren ja nicht unbedingt den allerbesten Ruf erarbeitet. Lebewesen des Jahres werden wir auf diesem Planeten jedenfalls in nächster Zeit nicht mehr, das sollte allen klar sein. Am besten bleiben wir der Preisverleihung gleich ganz fern.

Nein, dafür ist die Spur aus verbrannter Erde und toter Tiere, die wir nicht einfach nur einzeln, sondern jeweils als ganze Spezies ausgerottet haben, einfach zu lang. Viel zu lang.

Sollte sich die Natur irgendwann dan doch mal zumindest gegen die Schlimmsten unter uns wenden, wird das vielleicht keine angenehme Angelegenheit, sieht aber hoffentlich wenigstens so umwerfend aus, wie der Rachefeldzug im nun folgenden Kurzfilm.

Skin for Skin is a dark allegory of greed and spiritual reckoning set during the early days of the fur trade. In 1823, the Governor of the largest fur-trading company in the world travels across his Dominion, extracting ever-greater riches from the winter bounty of animal furs. In his brutal world of profit and loss, animals are slaughtered to the brink of extinction until the balance of power shifts, and the forces of nature exact their own terrible price.

Skin for Skin ist ein Kurzfilm von Kevin D.A. Kurytnik und Carol Beecher.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here