Es ist ja auch eigentlich viel zu einfach und zu verlockend. Hat irgendwas nicht ganz so gepasst oder geklappt, wie wir uns das vorgestellt haben oder wie uns irgendwas verkauft wurde, rufen wir ne Nummer an und pöbeln ein bisschen rum.

Wir machen uns Luft, fühlen uns besser und kriegen vielleicht noch ne 5-Cent-Gutschrift auf irgendeine Scheiße, die wir sowieso nicht wollen und brauchen; einfach nur, damit Ruhe ist und weil es ja eh nix kostet.

Ich kenn mich aus, ich hab schließlich langte genug – viel zu lange eigentlich – selbst im Callcenter gesessen und mir die ganze Bandbreite menschlicher Anliegen angehört. Dabei sind es gerade die ausgefallenen Sachen, die nicht alltäglichen Dinge, die einem am meisten Spaß machen. Die, bei denen man selbst erst noch ne Runde wühlen und recherchieren muss.

Wenn doch nur die genervten Arschlöcher nicht wären, als die sich so mancher Anrufer rausstellt.

Customer Service ist ein Kurzfilm von Alex Medina.

(via shortoftheweek.com)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here