Vater-Sohn-Beziehungen sind nicht einfach. Je ähnlicher sich beide sind, umso schwieriger wird es. Klingt paradox, ist es auch irgendwie.

Kommt der Sohnemann völlig auf den Vater raus, ist da das Risiko, dass es bei jeder sich bietenden Konflikt-Gelegenheit auch wirklich knallt. Ich kenn das. Sowas wird schlagartig besser, wenn erstmal ein bisschen Distanz ins Spiel kommt. Wenn die Kinder ausziehen.

Von daher bereitet es mir schon ein bisschen Kopfzerbrechen, wenn ich sehe, wie ähnlich mir mein Sohn zu sein scheint. In erster Linie werden wir uns wohl ums Essen streiten und der Bereich um den Kühlschrank wird zur von meiner Frau verminten Zone, um die beiden Fressmaschinen wenigstens von den Vorräten fernzuhalten.

Aber ich drifte ab. Oft ist es ja toll, wenn man eine Sache hat, die beide wirklich – trotz aller Gegensätze, die es mitunter gibt – verbindet. Eine Sache, die beiden Spaß macht.

Das kann natürlich auch ein besonderes Faible fürs Koffer packen sein. Klar, warum auch nicht?

Negative Space ist ein Kurzfilm von Ru Kuwahata und Max Porter. Leider ist der Film nur noch bis 13.06.2018 bei arte online. Danach wird auch das eingebettete Video oben verschwinden. Aber mal sehen, vielleicht wird er noch offiziell auf Vimeo oder Youtube veröffentlicht, dann aktualisiere ich das. Trotzdem am besten jetzt direkt gucken. Ist ein feines Filmchen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here