In den Krieg ziehen. Puh. Eine dieser Sachen, die ich auf meinem Zettel garantiert nicht draufstehen habe. Jedenfalls nicht freiwillig. Aber, nun ja, manche Leute machen es. Lassen wir die Motivation dafür mal außen vor und kümmern uns auch ausnahmsweise mal nicht um die auf der Hand liegenden Gründe, die gegen Kriege als solches sprechen.

Unser Protagonist zieht also in den Krieg. Das ist sein Job und morgen geht’s los. Wie vermutlich jeder andere auch, nutzt er den letzten Abend, um sich von seiner Freundin zu verabschieden. Einmal noch sehen, Zeit miteinander verbringen, sich nahe sein. Einmal noch ganz normaler Mensch sein, bevor die Pflicht ruft.

Dass sie ihn nicht einfach so gehen lassen will, dürfte einen nicht weiter verwundern. Wie ernst es ihr ist, eventuell auch.

Our Night ist ein Kurzfilm von Keith Wilhelm Kopp.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here