Als Kind zweier Eltern, die sich vor mehr als 40 Jahren sehr gründlich aneinander gekettet haben und seitdem noch keine Anwandlungen auf Houdinis Spuren zu wandeln an den Tag gelegt haben, sind mir bestimmte Situationen gänzlich unbekannt. Das ist auch gut so und eine Wissens- bzw. Erfahrungslücke, auf die ich gut und gerne verzichten kann.

Je nach Alter ist es bestimmt weder leicht zu verdauen noch irgendwie einzuordnen, was man davon halten soll, wenn Mama oder Papa plötzlich jemand anderen im Schlepptau haben. Noch schlimmer wahrscheinlich, wenn die fremde Person plötzlich einzieht und eigene Regeln mitbringt, denen man sich auch noch unterwerfen soll. Aber das ist doch UNSER Zuhause!

Was macht man da? Wie reagiert man auf sowas? Was ist das überhaupt für ein Vogel, der sich da an Mama ranmacht? Und was zum Teufel wird aus mir? Interessiert das überhaupt noch irgendwen?

Chez moi ist ein Kurzfilm von Phuong Mai Nguyen.

(via shortoftheweek.com)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here