Es ist wie immer: Sonntag ist Zeit für Buchstaben und frischen Lesestoff.

➔ Mein Vater, der bekannte Verschwörungstheoretiker

Ja, man kann sich seine Familie nicht aussuchen.

    ↳ Als ich mit 19 aus der Lehre kam, hatte sich mein Vater als „Freeman“ in der Truther-Szene einen Namen gemacht. Er hockte mich neben sich an seinen Computer und ging mit mir die Artikel auf seinem Blog durch. Dabei referierte er wild gestikulierend über Chemtrails, die New World Order und die „Klimahysterie“. Er eröffnete mir eine ganz neue Welt und ich sog alles dankbar auf. Ich habe zwar die Hälfte davon nicht wirklich kapiert, aber durch seine einnehmende Art wurde ich so sehr in seinen Bann gezogen, dass ich bald selbst nächtelang im Internet die abstrusesten Theorien recherchierte.


➔ Where Muhammad Ali’s public persona came from

2016 wird wohl als das Jahr, in dem sie alle starben, in die Geschichte eingehen.

    ↳ After the match, George gave him some advice. “You just gotta have a gimmick, polish your act,” he said. “Boxing, wrestling—it’s all a show. You gotta get the crowd to react.” He added, “You got your good looks, a great body, and you’ve got a good mouth on you. Talk about how pretty you are, tell ’em how great you are. And a lot of people will pay to see somebody shut your big mouth. So keep bragging, keep on sassing, and always be outrageous.” Though Gorgeous George didn’t explicitly say it, he was surely aware that millions of white Americans wanted to see this “uppity” black man have his piehole wired shut. This tension helped make Ali one of the most controversial and beloved figures of the 1960s.


➔ Muhammad Ali R.I.P.

René hat letzte Woche schon ne ganz feine Sammlung zusammengestellt.


➔ Zum Tode Muhammad Alis: Der Größte

Peter Ahrens hat bei SPON auch einen feinen Nachruf geschrieben.

    ↳ Das Internationale Olympische Komitee hat Muhammad Ali zum „Sportler des Jahrhunderts“ gekürt. Und ich wüsste niemanden, der diese Ehrung nur im Ansatz so verdient hätte wie er. Kein Pele, kein Diego Maradona, kein Boris Becker, nein, der nun wirklich nicht. Ali hat sie alle überragt, als einzigartiger Sportler, als außergewöhnlicher Entertainer, als politisch hellwacher Mensch.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here