Für jemanden wie mich, der sich ein Leben ohne Musik nicht nur nicht vorstellen will, sondern auch nicht wirklich kann, stellt Gehörlosigkeit etwas dar, vor dem ich durchaus Angst habe. Jetzt muss man natürlich – finde ich jedenfalls – unterscheiden zwischen angeborener Gehörlosigkeit und solcher, die erst später auftritt; sei es durch eine Krankheit oder einen Unfall.

Ich persönlich stell es mir schwieriger vor, auf einmal ohne etwas auskommen zu müssen, dass man immer geliebt hat, als auf etwas verzichten zu müssen, das man in der Form eh nie kannte.

Wie geht man damit um, wenn man plötzlich nicht mehr hören kann? Arrangiert man sich irgendwann einfach damit und kommt in der neuen Welt zurecht? Oder trauert man seinem Verlust für immer hinterher und versucht vielleicht sogar verzweifelt, alles rückgängig zu machen?

[rss](Kein Kurzfilm im Feed-Reader zu sehen? Dann einfach hier klicken und im Blog angucken!)[/rss]

Inaudible ist ein Kurzfilm von Gints Zilbalodis.

(via shortoftheweek.com)


Titelbild: Cool audio waves. Autor: Iwan Gabovitch. Lizenz: CC BY 2.0. Danke!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here