Wenn wir etwas hören, kann es uns dorthin bringen, wo wir hinmöchten. Entfernungen spielen keine Rolle mehr und die Zeit verliert ihre Macht über uns.

Natürlich hängt alles davon ab, was genau wir hören.

Doch was tun wir, wenn wir wirklich dort angelangen, wo wir immer hin wollten? Genießen wir einfach den Moment oder versuchen wir ihn festzuhalten? Können wir das überhaupt? Wir werden es nicht erfahren, wenn wir es nicht wenigstens versuchen.

Andere haben es schließlich auch geschafft. Auf die ein oder andere Art.


[rss](Kein Kurzfilm im Feed-Reader zu sehen? Dann einfach hier klicken und im Blog angucken!)[/rss]

Record/Play ist ein fantastischer Kurzfilm von Jesse Atlas und Aaron Wolfe, der auf seiner Festivaltour völlig zurecht abgeräumt hat und demnächst wohl auch als Spielfilm neu aufgelegt werden soll. Hoffentlich geht das nicht daneben.

Bei omnireboot.com gefunden, wo es auch ein aufschlussreiches Interview mit Jesse Atlas (cooler Name übrigens) gibt, in dem er interessante Ansätze und Ideen für den Kinofilm auf den Tisch packt und bei René jetzt nochmal dran erinnert worden.


Titelbild: Cassette designed by mathies janssen from The Noun Project. Lizenz: Creative Commons – Attribution (CC BY 3.0). Danke!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here