„Ich schwör’s dir!“ ist, gerne mit einem vorangestellten „Alter!“, eine der am häufigsten dahingerotzten Floskeln unserer gar nicht so unschönen Sprache. Doch wird sie ihrem Inhalt so gut wie nie gerecht.

Wer weiß denn heute noch, was es heißt, wirklich etwas zu schwören? Dafür einzustehen, etwas zu tun, zu bewahren, zu unterlassen, zu verteidigen, aufzugeben. Mit allen Konsequenzen.

Man muss sich der Tragweite seines Versprechens, seines Schwurs in vollem Umfang bewusst sein. Man wird diesen Weg mit all seinen Gefahren, Verführungen und Entbehrungen und Konsequenzen zuende gehen müssen.

Vor allem, wenn es um Rache geht.

Vow ist ein Kurzfilm von Bridget Underwood.

Titelbild: Knot. Autor: Proletkult Graphik, from The Noun Project. Lizenz: CC BY 3.0. Danke!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here