Unter dem letzten Artikel gab es einen Kommentar, den wohl am ehesten diejenigen verstehen, die hier schon länger mitlesen.

Selbstverständlich kann ich mich irren, aber ich werte diesen Kommentar mal als kleine Kritik an der aktuellen thematischen Ausrichtung dieser putzigen Publikation.

Nein, ich muss mich natürlich hier nicht rechtfertigen, aber als Fan von Transparenz, die ich auch anderswo gerne sehe, kann man ja durchaus mal einen Einblick gewähren. Außerdem hadere ich ja selbst immer wieder damit, was ich hier nun bringe und was nicht. Auch die Frequenz, mit der ich hier veröffentliche ist so eine Sache, mit der ich immer wieder hadere. Die perfekte Gelegenheit also – vor allem in Verbindung mit dem bevorstehenden Jahreswechsel – hier mal eine kurze Selbstreflexion einzubauen.

DenkfabrikBlog – der Name ist entstanden, als ich zusammen mit Markus damals ausprobieren wollte, ob man nicht ein Gemeinschaftsblog führen sollte. Der Name war in erster Linie griffig und es fiel uns nicht viel mehr ein. Eine wie auch immer geartete Ausrichtung sollte hier nicht transportiert werden. Es war einfach nur ein Name. Dazu kam, dass das alles noch in einem Unterverzeichnis meiner alten Domain el-flojo.de lief (wo ich bereits seit 2001 mein Unwesen trieb), weil wir ja nur testen wollten. Als es dann mit dem Umstieg auf WordPress doch ein anderer Webspace und eine eigene Domain werden sollte, war DenkfabrikBlog.de naheliegend. Ich war halt nicht alleine, so dass el-flojo.de nicht passte.

Von Anfang an gab es eigentlich einen Kessel Buntes. Hier mal ein lustiges Video, da ein nettes Bild und dort mal ein guter Link. Ab und an dann immer mal wieder persönliche Meinung und ein kurzer Rant.

Selbstgemachte Fotos sind irgendwann weggefallen, weil ich sehr lange keine Kamera mehr hatte. Das hat sich grad erst geändert, weshalb es demnächst wohl wieder den ein oder anderen Schnappschuss geben wird, sofern er irgendwie ungewöhnlich ist. Schließlich will kein Mensch sehen, was ich morgens für ein T-Shirt anziehe oder was ich aufm Teller habe.

Das regelmäßige Fascho-Bashing war auf Dauer ein wenig langweilig, weil, nunja, die Typen langweilig sind. Sobald ich hier aber ein neues lohnendes Ziel ausgemacht habe, wird das natürlich unter Beschuss genommen.

Politische Themen sind so eine Sache. Wenn ich das Gefühl habe, dass ich irgendwas unbedingt hier bringen will, dann tu ich das auch. Nur ist es in letzter Zeit so gewesen, dass ich mich eigentlich nur noch drüber aufregen kann und einfach keinen Spaß mehr daran hatte, auch noch darüber zu schreiben. Das Blog hatte ja auch nie den Anspruch, politisch zu sein.

Persönliche Geschichten? Nun ja, es ist einfach nichts passiert, was hier irgendwie reingepasst hätte bzw. was ich hier veröffentlicht sehen wollte.

Ja, der Schwerpunkt liegt mittlerweile eindeutig auf Kurzfilmen. Das liegt daran, dass ich Kurzfilme einfach liebe. Ich sichte jede Woche an die 50 Kurzfilme und stell hier halt rein, was ich besonders toll finde. Es sollte hoffentlich auffallen, dass ich Videos aber nicht einfach nur so hier reinklatsche, sondern mir durchaus Gedanken mache und etwas passendes dazu schreibe. Dazu kommt dann noch, dass ich gerne ein passendes Aufmacher-Bild dazunehme. Das kann ab und an ein Screencap sein, ist es in der Regel aber nicht, weil ich normalerweise auf Flickr-Safari gehe und etwas thematisch passendes suche. Diese Schwerpunkt und diese Vorgehensweise werde ich auch erstmal so beibehalten.

Es wird also in Zukunft durchaus wieder ein bisschen mehr thematische Breite hier geben, wenn die Zeit es erlaubt. Mal sehen, wie viel mir der neue Job ab Februar noch lassen wird. Oh, das war persönlich, das kann ich also als erledigt betrachten! ;)

PS: Im nächsten Jahr werde ich übrigens meinen 10. Blog-Geburtstag feiern. Ideen dazu sind bereits vorhanden. Lasst euch überraschen!

Das Titelbild basiert auf einem Foto von Flickr-User webbfredag, der es unter einer CC-Lizenz veröffentlicht hat. Dem schließe ich mich dankend an. Danke schön!

7 KOMMENTARE

  1. Schön. Weil.. äh.. ach ja, die Mischung aus Reflexion, beibehaltener Thematik und „ich mach das jetzt einfach mal so“ genau meinen Geschmack getroffen hat, trifft und sicherlich weiterhin treffen wird.. ähm ja. weitermachen bitte. :)

  2. @JP und @Uwe: Danke, das geht runter wie Öl!
    Und ja, Fotos kommen definitv wieder, wenn ich was vor die Linse kriege. Das neue iPhone und die neue Kamera berauben mich jeder Entschuldigung, nicht zu knipsen. Dazu ist Lightroom bestellt. Noch fehlen die Motive, aber das ist ja nur eine Frage der Zeit. ;)

  3. An dieser Stelle ist es mir wichtig, einmal zu betonen, dass gerade diese „irgendwelchen Videos“ schon häufig dazu führten, nach meiner Wenigkeit auch meinen Freundes-/Bekanntenkreis zu erfreuen. Das Video im vorhergehenden Post dient zu meiner diebischen Freude dazu, einem guten Freund ein für alle Mal den Beweis zu liefern, dass es – entgegen seiner Preferenz – die denkbar schlechteste Idee ist, Vater einer Tochter zu werden. Allein dafür seist du gepriesen. ;)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here