Vielleicht aber auch nur mit deren unfassbarem Sänger.
Das soll jetzt aber nicht davon ablenken, dass auch die anderen Mitglieder der Band echte Kracher sind.

Allerdings sollte ich mich etwas zügeln, denn diese völlig durchgeknallt wirkenden Hochleistungsmusiker sind offenbar mit Jesus höchstselbst befreundet. Glaubt Ihr nicht? Aber wenn sie es doch sagen!

#Update: Der Inhalt ist leider mittlerweile offline und nicht mehr zu finden.

Ich komm über sowas ja nicht einfach so weg. Nicht, dass ich nicht schon so einige irre Jesusfreaks kennengelernt hätte. Aber ich bin jedes Mal fasziniert von diesen Leuten. Vor allem, wenn sie derart beschissene Mucke machen…

Trete ich hier eigentlich irgendwem auf den Schlips? Irgendwelche Ultramontanisten hier?


Titelbild: Crown of Thorns designed by Bruno Gätjens González from The Noun Project. Lizenz: CC BY 3.0. Danke!

Vorheriger ArtikelDerby
Nächster ArtikelEinunddreißig
Ruhrpottjunge im Rheinland. Gewaltbereiter Pazifist. Entspannter Choleriker. Freund des gepflegten Kurzfilms und sinnvoll aneinandergereihter Buchstaben. Macht den Scheiß hier seit 2000 und denkt nicht daran, es bleiben zu lassen. Warum auch? Ach ja, der Name. Kommt aus dem Spanischen, bedeutet soviel wie "der Faule" und spricht sich el flocho.

4 KOMMENTARE

  1. also die mucke ist ja noch das geringste übel…
    der text is aber schon echt der hammer – genau wie der ‚gesang‘ – ganz zu schweigen von den ganzen auditiven eindrücken… Oo…

    der kommentar vom moderator am ende gehört auf jeden fall in die kategorie ganz großes damentennis.

    wo zum kuckuck gräbst du eigentlich SOLCHE clips aus?

  2. @zottel: Solche Clips beziehe ich von finsteren Mittelsmännern in schummrigen Hafenkneipen. Soweit ich weiß, handeln die auch mit Organen und Schnittblumen. Ganz fiese Typen… ;-)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here