Statt Olympia #9 + #10: Nix.

0

Das Wochenende stand ganz im Zeichen der Untätigkeit.
Was soll man diesem Bewegungswahn sonst auch entgegen setzen als die eigene Inaktivität und die bewusste Weigerung, produktiv am Gang der Dinge teilzuhaben?
Und ja, ich gebe es zu: Ich war gedopt. Es geschah in der Gruppe und war in höchstem Maße ungesund. Anders hätte ich es aber auch nicht geschafft, zwei Tage lang mit derartiger Konsequenz Trägheit auf Weltniveau an den Tag zu legen.

Wobei ich ja einräumen muss, dass ich dann doch eine Schwäche offenbart habe: Musik.
Musik muss einfach immer laufen. Ohne geht’s gar nicht.

Fangen wir doch mal mit einem meiner aktuellen Favoriten an:


Hat zwar schon ein paar Jahre auf dem Buckel, aber manchmal muss man halt auch was älteres hören.
Noch etwas poppige Musik gefällig? Kaum zu glauben, dass die bei RoadRunner unter Vertrag sind:

Immer wieder gut.

Das Titelbild des Artikels basiert übrigens auf einem Foto von KCIvey und wurde unter einer CC-Lizenz veröffentlicht. Danke!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here