Sie hören

„Weisst du was ich manchmal denke? Es müsste immer Musik da sein. Bei allem was du machst. Und wenns so richtig scheiße ist, dann ist wenigstens noch die Musik da. Und an der Stelle wo, wo es am allerschönsten ist, da müsste die Platte springen und du hörst immer nur diesen einen Moment.“

Und zum Glück ist auch immer Musik da.

Sie hören: Frances – Grow

Prädikat: Ohrenschmeichelnd

Sie hören: Queen – Hammer To Fall

Ein Leben ohne Musik von Queen ist denkbar, klingt aber nach nix.

Sie hören: Halestorm – I Like It Heavy

Gut bei Stimme.

Sie hören: Faith No More – Digging The Grave

Gott, bin ich froh, dass ich damals keinen Techno gehört habe.

Sie hören: Jethro Tull – Aqualung

Meine musikalische Früherziehung hätte schlechter ausfallen können.

Sie hören: Skunk Anansie – Hedonism

Muss mal wieder sein.

Sie hören: Hiroshima Hearts – Spend Your Money

Rotziger Rock gefällig? Hier, gern geschehen.

Sie hören: Vision – Close Minded

MIt fällt kein Untertitel ein.

Sie hören: Me First And The Gimme Gimmes – City Of New Orleans

So covert man einen Klassiker und nicht anders.

Sie hören: Savatage – Alone You Breathe

Mit doppelt Pathos bitte.

Sie hören: Corrosion of Conformity – King of the Rotten

Rock 'n Roll? So macht man's richtig.

Sie hören: Edge Of Sanity – Blood Of My Enemies

Wenn schon, dann diese Version.